04. Juli 2015

50 Jahre St. Benno: Heute beginnt die Festwoche

Die St.-Benno-Kirche hat 50. Geburtstag. Dieses Ereignis wollen wir gemeinsam mit Ihnen feiern.

Vom Vorbereitungsteam Jubiläumswoche - Am 21. Juni 1964 wurde der Grundstein für die St.-Benno-Kirche gelegt. Den Weiheritus nahm am 10. Juli 1965 der Apostolische Nuntius Erzbischof Corrado Bafile im Beisein von Diözesanbischof Heinrich Maria Janssen vor.

Die Kirche wurde nach Plänen von Josef Fehling erbaut. Die Innenausstattung entwarf der Künstler Wilhelm Keudel aus Salzgitter. Hier fanden auch Materialien aus dem Harz Verwendung. Die Fenster in der Marienkapelle wurden von dem Grafiker Claus Kilian als figürliche Medaillonbilder gestaltet. Auf der Empore hat im Jahr 2006 eine große Schleifladenorgel der Firma Weise aus Plattling ihren Platz gefunden. Sie war für den Konzertsaal der Kirchenmusikhochschule in Regensburg gebaut worden. Im Jahr 2007 erfolgte eine farbliche Neufassung des Innenraumes, sowie eine Modernisierung der Beleuchtung.

Wegen seiner volksnahen Haltung und seiner Sorge für die Armen, wurde St. Benno zum Patron gewählt. Benno wurde um 1010 in der Nähe von Hildesheim geboren. Bischof Bernward förderte ihn und auf seine Empfehlung hin, kam Benno in das Hildesheimer Benediktinerkloster St. Michael zur weiteren Erziehung. Später wurde Benno dort Abt des Michaelisklosters, bevor er als Kanonikus und Hofkaplan nach Goslar kam und im Jahr 1066 Bischof von Meißen wurde.

Die Wahl der hl. Hedwig, der Patronin Schlesiens, lässt die Absicht erkennen, die zahlreichen kriegsvertriebenen Flüchtlinge neu zu beheimaten. Die beiden Heiligenfiguren haben einen neuen Platz unter der Empore zu den Seiten des Taufsteins erhalten.

Erster Gemeindepfarrer wurde Ewald Bürig. Ihm folgte im Jahr 1991 Dr. Nikolaus Schwerdtfeger. Von 1996 bis 2002 war Winfried Möcke Gemeindepfarrer. In der Folge übernahm eine fünfköpfige Gruppe der Priestergemeinschaft Charles de Foucauld die Seelsorge für den gesamten Raum Goslar. Der vor Ort zuständige Pfarrer war zunächst Pfarrer Bernward Mnich in Kooperation mit den anderen Mitbrüdern. Er übernahm anschließend die Pfarrei Liebenburg und Pfarrer Kuno Kohn, Dechant des Dekanats Goslar-Salzgitter, die Pfarrei St. Jakobus d. Ältere mit St. Benno. In der Zeit von 2010 bis 2011 wurde die Gemeinde kommissarisch von dem Redemptoristenpater Ernst-Willi Paulus CSsR geleitet.

Seit September 2011 hat Pfarrer Dirk Jenssen die Leitung der Seelsorge innerhalb der drei Pfarreien der katholischen Kirche Nordharz übernommen. All dies geschieht wieder in der Gemeinschaft mit anderen Priestern und Hauptberuflichen für das ganze Gebiet.

50 Jahre St.-Benno-Kirche in Goslar-Jürgenohl: Das ist ein guter Grund zum Feiern!

Eine Übersicht des Programms der Festwoche finden Sie hier.


Katholische Kirche Nordharz bei YouTube

Präventionsschulung

Advent - Weihnachten

Stadt - Land - Gott

Facebook