10. Januar 2018

Den Leuten ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert

Die Sternsinger sind sie wieder zurück und dürfen auf tolle Erfahrungen und großartige Sammelergebnisse zurückblicken.

In allen Gemeinden der Katholischen Kirche Nordharz waren Anfang des neuen Jahres viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene als Sternsinger unterwegs. Von einigen Erlebnissen berichten wir auf dieser Seite. Fotos der Sternsinger können Sie sich hier anschauen. Mit der Veröffentlichung des Gesamtergebnisses müssen wir noch etwas warten. Sie können es in der nächsten Ausgabe unseres Magazins "Stadt - Land - Gott" nachlesen. Einige tolle (vorläufige) Einzelergebnisse möchten wir aber schon jetzt veröffentlichen:

  • Herz Mariä, Langelsheim: 3.421,62 Euro
  • St. Joseph, Othfresen: 890 Euro
  • St. Jakobi mit St. Benno und St. Konrad, Goslar: 5.647,50 Euro
  • Liebfrauen und St. Gregor, Bad Harzburg: 3.684,64 Euro
  • Mariä Himmelfahrt, Wiedelah: 1.486,30 Euro
  • St. Mariä Verkündigung, Liebenburg: 2.656 Euro
  • St. Marien, Schladen: 3.448,66 Euro
  • Hl. Familie, Vienenburg: 4.354,26 Euro

Sternsinger - immer wieder erfreulich

Anderen helfen auf eine Art und Weise, die auch noch Spaß macht und zwar als Sternsinger!

Von Fiona und Mathis (11 Jahre) - Wenn wir dann nämlich als Könige verkleidet durch die Straßen ziehen, verbreiten wir Freude und Zufriedenheit. Mit unseren Liedern zaubern wir den Leuten ein Lächeln aufs Gesicht, und das macht uns auch glücklich, denn dann haben wir unser eines Ziel erreicht: Die Leute zu erfreuen. Und nebenbei werden auch die Kinder in der ganzen Welt erfreut, da unsere Spenden ihnen helfen können.

Ein Grund uns einzuladen ist außerdem, dass wir den Leuten Gottes Segen für das neue Jahr bringen. Denn dieser soll die Leute beschützen. Also macht doch auch mal mit, um viele Menschen zu erfreuen oder ladet uns ein und wir erfreuen euch auch und bringen euch den Segen. (8. Januar 2018)

Beschwerliche Wege - herzliche Empfänge

Von Angelika Walter - Vom 2. - 5. Januar waren auch in Liebenburg die Sternsinger unterwegs. Obwohl die Gruppe in diesem Jahr nur aus drei Kindern bestand, wurden ca. 50 Haushalte besucht und der Segen C+M+B an die Türen geschrieben. Für die Projekte des Kindermissionswerkes kamen dabei ca. 1300 Euro zusammen.

Aufgrund des Wetters waren die Wege der Sternsinger zum Teil recht beschwerlich. Dennoch hatten alle Beteiligten viel Freude an der Aktion und sind in den Häusern herzlich empfangen wurden.

Unter der Begleitung von Adelheid Kriesten wurden auch in Groß Döhren zahlreiche Familien von der dortigen Sternsingergruppe besucht - mit dem tollen Ergebnis von 900 Euro. In Klein Döhren musste die Sternsinger-Aktion hingegen von einer einzelnen Person durchgeführt werden. Trotzdem kamen dabei 456 Euro zusammen. (7. Januar 2018)

Sternsinger in Othfresen unterwegs

7 Kinder, 40 Familien und eine Menge Spaß ...

Von Theresa Machunze - An der diesjährigen Sternsingeraktion in Othfresen haben sich 7 Kinder beteiligt, welche über 40 Familien in Othfresen, Upen, Heißum, Heimerode und Ostharingen besucht haben.

Insgesamt konnten 890 € für die Kinder in Indien und auf der ganzen Welt gesammelt werden. Herzlichen Dank allen Helfern und allen Leuten, die die Sternsinger so herzlich aufgenommen haben. Weitere Bilder finden Sie hier. (6. Januar 2018)

Ausgesendet um Segen zu bringen

In diesen Tagen sind die Sternsinger wieder unterwegs, bringen den Segen in die Häuser und Wohnungen - und sammeln Geld für die weltweiten Projekte des Kindermissionswerks "Die Sternsinger".

Von Helmut Hohaus - Während einer Festmesse in der katholischen Kirche St. Mariä Himmelfahrt, gehalten von Pater Cyriak und Diakon Eugen Griesmayr, wurden die Sternsinger zum diesjährigen "Dreikönigssingen 2018", ausgesendet. Die 60. Aktion steht unter dem Motto: "Segen bringen - Segen sein, gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit".

Beispielland ist Indien, das Land mit den meisten arbeitenden Kindern weltweit. Während des Gottesdienstes führten die Sternsinger ein Rollenspiel mit dem Motto "Kinderarbeit in Indien" vor. Die Kreide und die Klebeschilder, wurden von Pater Cyriac geweiht. Diese werden während der Besuche in den Häusern angebracht. Insgesamt 18 Kinder aus beiden Konfessionen werden in drei Gruppen von Verena und Manuel Steinert sowie von Ortsjugendpfleger Andreas Bluhm begleitet.

Am 5. und 6. Januar werden die Gruppen ab 14.00 Uhr den Segen in die Häuser in Wiedelah bringen. Außerdem wird "Christus mansionem benedicat" (auf Deutsch: "Christus segne dieses Haus") in Form des Kürzels "20*C+M+B+18" an die Haustüren geschrieben. Am 6. Januar, werden am Vormittag die Familien in Lengde besucht. Wer die Sternsinger noch zu einem Besuch buchen möchte, muss sich bei Verena und Manuel Steinert unter der Telefonnummer 0177 8297241 melden. Am Sonntag, 7. Januar, werden die Sternsinger während eines Gottesdienstes um 11.00 Uhr in Vienenburg wieder eingeholt.

Wann die anderen Sternsinger in den Gemeinden der Katholischen Kirche Nordharz ihre Hausbesuche machen, ob Sie sich noch anmelden können und bei wem, das können Sie hier nachlesen. (3. Januar 2018)


Katholische Kirche Nordharz bei YouTube

Präventionsschulung

Advent - Weihnachten

Stadt - Land - Gott

Facebook