01. August 2018

Wohin mit gebrauchter Kleidung?

Die Kolping-Altkleider-Container und ihre Alternativen in der Region.

Von Falko Stegemann - 16 Kolpingsschwestern und Kolpingbrüder aus Goslar, Langelsheim und Vienenburg machten sich bei sehr schönem Wetter auf den Weg zur Firma Torun Tex GmbH nach Salzgitter-Lebenstedt, um sich zu informieren, was mit dem Inhalt der Kolping-Altkleider-Container passiert. Dort wurden sie sehr herzlich durch drei Mitarbeiter aus der Verwaltung begrüßt.

Die Firma Torun Tex GmbH arbeitet bundesweit - nur im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern noch nicht. Die Firma Torun Tex GmbH hat eine Spedition mit über 52 LKWs bis 7,5 Tonnen, Logistikfahrzeugen bis 40 Tonnen und 400 Wechselbrücken für die LKWs. Auf die Wechselbrücken werden die Säcke der Kolping-Container aufgeladen. Wenn die Wechselbrücke dann voll beladen ist, wird sie nach Salzgitter-Lebenstedt gebracht.

Das Motto der Firma ist Sammeln - sortieren - verwerten. Die Kleidungsstücke wurden vorsortiert und dann auf die Arbeitsplätze der Mitarbeiter verteilt. Jeder Mitarbeiter faltet die Kleidungsstücke und legt sie in eine Gitterbox ab. Wenn die Gitterboxen dann voll sind werden sie von einem anderen Mitarbeiter zur Verpackungsmaschine abgeholt. Dort werden sie verpackt und für das jeweilige Land bereit gestellt, wo es hingehen soll. Die guten Kleidungsstücke gehen in 20 Länder und werden dort weiter verkauft. Dafür bekommt die Firma Torun Tex Geld.

Man sagte und zeigte auch Gegenstände, die nicht in die Kolping-Containern gehören. Das waren Kleiderbügel aus Holz, Plastik, Staubsauger, Koffer, Plastikbeutel, Metallschrott und noch andere Gegenstände.

Im Anschluss hatte die Firma Torun Tex im Besucherraum ein reichhaltiges Frühstück vorbereitet. Danach machte ein Mitarbeiter noch ein Gruppenbild. Nach der Besichtigung ließen die Teilnehmenden den Vormittag am Salzgitter-See in den Seeterrassen bei einem leckeren Mittagessen ausklingen.

Weitere Möglichkeiten, gebrauchte Kleidung abzugeben

Im Bereich der Katholischen Kirche Nordharz gibt es noch weitere Möglichkeiten, gebrauchte Kleidung für andere nutzbar zu machen:

  • Die Kleiderkammer des Caritas-Verbandes Goslar benötigt gut erhaltene und saubere Bekleidung für Erwachsene, Jugendliche und Kinder, Baby-Artikel, Unterwäsche, Jeans, Decken, Schuhe, Bettwäsche, Handtücher, Haushaltsartikel wie Besteck, Geschirr, Töpfe etc., Kinderwagen und Nähmaschinen für bedürftige Menschen in der Region.
  • Der KOLPINGschLADEN nimmt gut erhaltene Damen-, Herren- und Kinderkleidung über Schuhe und Accesoires bis hin zu Spielsachen entgegen und verkauft sie. Der Verkaufserlös geht an gemeinnützige Projekte in der Gemeinde Schladen-Werla und in der Region. Seit der Eröffnung des Ladens 2013 konnten schon über 40.000 Euro gespendet werden.
  • In der Hof-Boutique der Goslarschen Höfe werden ebenfalls gute gebrauchte Kleidung und Accessoires in reichhaltiger Auswahl angeboten. Der Titel "Boutique" ist dabei durchaus mit Augenzwinkern gewählt, denn hier steht nicht Designerkleidung im Mittelpunkt, sondern gute Markenqualität.
    Jedes Kleidungsstück, das in der Hof-Boutique abgegeben wird, unterstützt direkt oder indirekt die soziale Arbeit des Integrationsbetriebes, weil die Erträge aus dem Verkauf vollständig in die Arbeit der Goslarschen Höfe fließen und so sozialen Zwecken zugute kommen.

Chagall-Ausstellung in Liebenburg

Das Adventliche Wochenende

Präventionsschulung

Stadt - Land - Gott

Facebook