Firmvorbereitung 2017

Am 12. August 2017 findet die nächste Firmung in der Katholischen Kirche Nordharz statt. 19 Jugendliche bereiten sich darauf vor. Wie? Das kann man sich hier anschauen.

Firmung: Gott schenkt seinen Heiligen Geist

Manches im Leben entscheidet sich fast von allein, anderes wird entschieden, aber über manche Fragen muss man erst intensiv nachdenken, bevor man eine Entscheidung treffen kann. Jeder Tag ist vollgepackt mit Entscheidungen.

Auch für oder gegen eine Freundschaft und eine Lebensgestaltung mit Gott und der Kirche muss ich mich jeden Tag neu entscheiden. Das Sakrament der Firmung bringt das noch einmal ganz deutlich zum Ausdruck. Es hat viel damit zu tun, eine bewusste Entscheidung zu treffen. Allein der Satz "Das muss jeder für sich entscheiden!" reicht da nicht aus. In der Vorbereitung auf die Firmung geht es deshalb in die Tiefe und oft auch richtig zur Sache. Die Firmbewerber/-innen sollen sich im wahrsten Sinne des Wortes "be-geistern" lassen. Kein Geringerer als der Heilige Geist geleitet und begleitet sie über die Schwelle von der Kindheit zum Erwachsensein.

Was heißt eigentlich Firmung?

Das Wort kommt vom lateinischen "firmare" und heißt übersetzt bestärken, festigen, ermutigen. Die Firmung ist das Sakrament der Bestärkung eines Menschen in seinem Christsein. Die Kraft des Heiligen Geistes verleiht Standvermögen und ermutigt, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen.

Das Sakrament der Firmung vertieft in besonderer Weise den Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden. Durch das Sakrament der Firmung wird das Geschehen der Taufe weitergeführt. Die damals von den Eltern getroffene Entscheidung, kann durch die eigene Entscheidung bestärkt werden. Und Gott erneuert seine gegebene Zusage "Du bist mein geliebtes Kind!"

In der Regel wird die Firmung vom Bischof oder einem Weihbischof gespendet.

Muss ich mich firmen lassen?

Jeder entscheidet das selber. In der Firmvorbereitung setzen die Firmbewerber/-innen sich intensiv mit ihrem Glauben und ihren Fragen an das Leben auseinander. Gemeinsam mit den Katechetinnen und Katecheten begeben sie sich auf eine Entdeckungsreise zu sich selbst, zu ihren Hoffnungen und Zweifeln.

Erst am Ende der Vorbereitungszeit kann man sich für oder gegen die Firmung entscheiden. Wer heute zur Firmung geht, soll das freiwillig machen und voll dahinter stehen.

Stadt - Land - Gott

Pfingsten in Goslar

Ferienfreizeit 2017

Facebook