Eintritt nach Wunsch

Die Motive wieder in die katholische Kirche einzutreten, sind so verschieden, wie Menschen verschieden sind. Deshalb ist es wichtig mit Pfarrer Dirk Jenssen, Pater Alex oder einem anderen aus unserem Pastoralteam ein Gespräch zu führen. Bei diesem Gespräch wird formal der Antrag auf Wiederaufnahme ausgefüllt und dann nach Hildesheim zum bischöflichen Generalvikariat geschickt. Wichtig ist bei diesem Gespräch zu äußern, warum Sie wiedereintreten wollen, welcher Gesprächsbedarf noch oder nicht mehr ansteht. Dann können Sie nach Bedarf die weitere Vorgehensweise besprechen, nämlich mindestens eine kleine liturgische Feier bei der sie wieder mit Gebet in die katholische Kirche aufgenommen werden.

Folglich wird eine Aufnahme bei dem einen recht zügig geschehen, bei dem anderen viel mehr Gesprächsbedarf erfordern, weil einfach mehr Fragen da sind als beim anderen.

Das Ziel ist jedenfalls einfach froh zu sein wieder dazuzugehören - ohne unnötige Hürden, aber jeder und jede soll sich ausdrücklich ernstgenommen fühlen. 

Sollten Sie an einer Wiederaufnahme interessiert sein, melden Sie sich beim zuständigen Pfarrbüro oder direkt beim Pfarrer.

 

Bei einer Konversion, also bei einem Wechsel der Konfession, sollten sie genauso das Gespräch mit dem Pfarrer suchen. Beim Erstgespräch wird dann überlegt, wie ein Weg in die Kirche aussehen kann, damit man dann am Schluss eines Weges sagen kann: "Ich fühle mich jetzt ganz froh und sicher in der mir vorher fremden Konfession".

 

Bei der Aufnahme in die Katholische Kirche als noch nicht getaufter Mensch verhält sich das ähnlich, wie vorher beschrieben nur das der Weg naturgemäß länger dauert, weil auch viel mehr entdeckt werden will. Bei diesem Weg empfielt es sich umsomehr vielleicht sogar mit anderen so einen Weg in einem Glaubenskurs zu gehen. Dann macht das umso mehr Freude für alle Seiten und man lernt auch die Gemeinschaft noch stärker kennen.

Stadt - Land - Gott

Adventliches Wochenende

Präventionsschulung

Freiwilligenqualifizierung

Facebook