Die Gaben des Heiligen Geistes

In der katholischen Tradition kennen wir die sieben Gaben des Heiligen Geistes, durch die das Wirken des Heiligen Geistes bei den Menschen zum Ausdruck gebracht wird.

Im Buch des Propheten Jesaja (Jes. 11,1 ff ) heißt es: "Aus dem Baumstumpf Isais wächst ein Reis hervor, ein junger Trieb aus seinen Wurzeln bringt Frucht. Der Geist des Herrn lässt sich nieder auf ihm: der Geist der Weisheit und der Einsicht, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Gottesfurcht."

Die Sieben Gaben des Hl. Geistes:

  • Weisheit: erkennen, was richtig ist... und es zur rechten Zeit auch tun
  • Einsicht: Einsehen haben, den anderen verstehen, ... Zusammenhänge verstehen lernen
  • Rat: Entscheidungen überlegt treffen... und ebenso andere beraten
  • Frömmigkeit: Nach dem Willen Gottes in meinem Leben fragen, ... zum Lobpreis Gottes leben
  • Stärke: Tun, was ich für richtig erkannt habe, ... für Gerechtigkeit eintreten
  • Erkenntnis: Erkennen, welche Kräfte am Werk sind, ... Weisheit erwerben
  • Gottesfurcht: Ehrfurcht haben vor Gott,den Menschen und der Schöpfung, ...mit Gott im Alltag leben

Im hebräischen Urtext ist nur von sechs Gaben die Rede. In der griechischen Übersetzung,  der Septuaginta, und der lateinischen Übersetzung, der Vulgata, kam noch eine siebte Gabe hinzu: die Gottesfurcht.

Chagall-Ausstellung in Liebenburg

Stadt - Land - Gott

Aktionstag "Um Himmels willen"

Präventionsschulung

Facebook