17. August 2021

Die Kolpingfamilie Vienenburg traf sich zur jährlichen Versammlung

Die Mitgliederversammlung der Kolpingfamilie Vienenburg wurde im Sportheim an der Radau abgehalten.
Von Helmut Hohaus - Erstmals wurde die Mitgliederversammlung der Kolpingfamilie im Sportheim an der Radau abgehalten, denn das Bischof-Rese-Haus (BRH) gab den Platz für die Corona-Bestimmungen nicht her. Zu Beginn gab es ein Gebet und eine Besinnung durch Diakon Roland Wolf. Grußworte richtete der Vorsitzende des Kolping Bezirkes Goslar, Falko Stegemann, an die Versammlung. Er erinnerte an die geplante Seniorenwoche in Duderstadt. Der Haupttagesordnungspunkt der Versammlung war die Wahl eines neuen Vorstandes. Hier gab es einige Veränderungen. Seit einigen Jahren wird die Kolpingfamilie von einem Leitungsteam mit Siegfried Wendler, Bernhard Fricke und Gottfried Schäfer geführt: Siegfried Wendler ist der Sprecher des Leitungsteams, Peter Heber Schriftführer, Siegfried Wendler Kassenwart, Gottfried Schäfer (zuständig für Kultur und Freizeit), Roland Wolf (als Präses) und Sebastian Derer (als Beisitzer). Da im vergangen Jahr keine Mitgliederversammlung abgehalten werden konnte, gab es Berichte aus den Jahren 2019 und 2020. So konnte die Bezirksmaiandacht in Liebenburg besucht sowie eine eigene veranstaltet werden. Eine Bus-Tagesfahrt wurde in die Herrenhäuser Gärten unternommen. Der Bezirkswandertag wurde in Schladen/Hornburg durchgeführt. Das traditionelle Hausschlachteessen 2019 wurde im voll besetzten BRH durchgeführt. Alfons Conrady konnte am Kolping-Gedenktag für 70-jährige Mitgliedschaft und Gottfried Schäfer für 40 Jahre als Mitglied in der Kolpingfamilie geehrt werden. Am Adventsmarkt 2019 auf der Burg wurde sich beteiligt und der Weihnachtsbaum wurde in der Kirche aufgestellt und geschmückt. Zum Neujahrsempfang 2020 hatte der Kolpingbezirk nach Vienenburg eingeladen und im Februar wurde zum traditionellen Schlachteessen in das BRH eingeladen - und dann kam Corona. Am Kolping-Gedenktag sollten eigentlich Bernhard Fricke und Dieter Wolf (beide 65 Jahre), Reinhold Matenears (60 Jahre) und Christoph Menzel (40 Jahre) geehrt werden. Das wird nun am Gedenktag im Dezember in diesem Jahr nachgeholt. Fleißig werden weiterhin Altkleider gesammelt. Es rufen immer Familien bei Siegfried Wendler an, die gern ihre Altkleider abgeholt haben möchten. Diese werden zwischengelagert und dann mit Hilfe von Jugendlichen, Erwachsenen und der Jugendfeuerwehr in einen LKW verladen. Bisher stehen am BRH vier Altkleidercontainer von Kolping, zwei werden bald noch hinzu kommen. Insgesamt 4.795 Euro konnten in 2020 an verschiedene Institutionen überreicht werden: Hospiz Goslar (1.500 Euro), Jugendfeuerwehr (600 Euro), Städt. Kindergarten, Evangelischer Kindergarten, Kindergarten Wiedelah (alle je 300 Euro), Kindermusikgruppe Derer (200 Euro), Wilden Gören Lochtum (100 Euro), Ferienstätte Duderstadt (500 Euro) und Diözesanverband Hildesheim (395 Euro). Außerdem wurden noch 1500 Euro an den Weißen Ring gespendet, dieses Geld wird als Zuschuss für einen behinderten Jugendlichen für eine Rampe verwendet. Erfreulich ist die Mitgliederentwicklung, trotz einiger Todesfälle konnte die Zahl um 31 Mitglieder in den vergangenen Jahren erhöht werden. Feierlich wurden Roswitha und Hartmut Galler in die Kolpingfamilie neu aufgenommen werden. Gesammelt wurde für die Flutkatastrophe in Ahrweiler, dieses Geld geht an die dortige Kolpingfamilie. Mit dem Gebet um die Heiligsprechung von Adolf Kolping endete die Mitgliederversammlung.

Weitere Termine für 2021

  • Altkleidersammlung (11. September)
  • Monatsversammlung mit Lothar Engler (Oktober)
  • Schlachteessen (November)
  • Kolping-Gedenktag( 5. Dezember)
  • Advent auf der Burg (12. Dezember)
Foto: Helmut Hohaus
Von links: Bernhard Fricke, Gottfried Schäfer, Roland Wolf, Siegfried Wendler, Peter Heber und Sebastian Derer.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

17. August 2021

Die Kolpingfamilie Vienenburg traf sich zur jährlichen Versammlung

Die Mitgliederversammlung der Kolpingfamilie Vienenburg wurde im Sportheim an der Radau abgehalten.
Von Helmut Hohaus - Erstmals wurde die Mitgliederversammlung der Kolpingfamilie im Sportheim an der Radau abgehalten, denn das Bischof-Rese-Haus (BRH) gab den Platz für die Corona-Bestimmungen nicht her. Zu Beginn gab es ein Gebet und eine Besinnung durch Diakon Roland Wolf. Grußworte richtete der Vorsitzende des Kolping Bezirkes Goslar, Falko Stegemann, an die Versammlung. Er erinnerte an die geplante Seniorenwoche in Duderstadt. Der Haupttagesordnungspunkt der Versammlung war die Wahl eines neuen Vorstandes. Hier gab es einige Veränderungen. Seit einigen Jahren wird die Kolpingfamilie von einem Leitungsteam mit Siegfried Wendler, Bernhard Fricke und Gottfried Schäfer geführt: Siegfried Wendler ist der Sprecher des Leitungsteams, Peter Heber Schriftführer, Siegfried Wendler Kassenwart, Gottfried Schäfer (zuständig für Kultur und Freizeit), Roland Wolf (als Präses) und Sebastian Derer (als Beisitzer). Da im vergangen Jahr keine Mitgliederversammlung abgehalten werden konnte, gab es Berichte aus den Jahren 2019 und 2020. So konnte die Bezirksmaiandacht in Liebenburg besucht sowie eine eigene veranstaltet werden. Eine Bus-Tagesfahrt wurde in die Herrenhäuser Gärten unternommen. Der Bezirkswandertag wurde in Schladen/Hornburg durchgeführt. Das traditionelle Hausschlachteessen 2019 wurde im voll besetzten BRH durchgeführt. Alfons Conrady konnte am Kolping-Gedenktag für 70-jährige Mitgliedschaft und Gottfried Schäfer für 40 Jahre als Mitglied in der Kolpingfamilie geehrt werden. Am Adventsmarkt 2019 auf der Burg wurde sich beteiligt und der Weihnachtsbaum wurde in der Kirche aufgestellt und geschmückt. Zum Neujahrsempfang 2020 hatte der Kolpingbezirk nach Vienenburg eingeladen und im Februar wurde zum traditionellen Schlachteessen in das BRH eingeladen - und dann kam Corona. Am Kolping-Gedenktag sollten eigentlich Bernhard Fricke und Dieter Wolf (beide 65 Jahre), Reinhold Matenears (60 Jahre) und Christoph Menzel (40 Jahre) geehrt werden. Das wird nun am Gedenktag im Dezember in diesem Jahr nachgeholt. Fleißig werden weiterhin Altkleider gesammelt. Es rufen immer Familien bei Siegfried Wendler an, die gern ihre Altkleider abgeholt haben möchten. Diese werden zwischengelagert und dann mit Hilfe von Jugendlichen, Erwachsenen und der Jugendfeuerwehr in einen LKW verladen. Bisher stehen am BRH vier Altkleidercontainer von Kolping, zwei werden bald noch hinzu kommen. Insgesamt 4.795 Euro konnten in 2020 an verschiedene Institutionen überreicht werden: Hospiz Goslar (1.500 Euro), Jugendfeuerwehr (600 Euro), Städt. Kindergarten, Evangelischer Kindergarten, Kindergarten Wiedelah (alle je 300 Euro), Kindermusikgruppe Derer (200 Euro), Wilden Gören Lochtum (100 Euro), Ferienstätte Duderstadt (500 Euro) und Diözesanverband Hildesheim (395 Euro). Außerdem wurden noch 1500 Euro an den Weißen Ring gespendet, dieses Geld wird als Zuschuss für einen behinderten Jugendlichen für eine Rampe verwendet. Erfreulich ist die Mitgliederentwicklung, trotz einiger Todesfälle konnte die Zahl um 31 Mitglieder in den vergangenen Jahren erhöht werden. Feierlich wurden Roswitha und Hartmut Galler in die Kolpingfamilie neu aufgenommen werden. Gesammelt wurde für die Flutkatastrophe in Ahrweiler, dieses Geld geht an die dortige Kolpingfamilie. Mit dem Gebet um die Heiligsprechung von Adolf Kolping endete die Mitgliederversammlung.

Weitere Termine für 2021

  • Altkleidersammlung (11. September)
  • Monatsversammlung mit Lothar Engler (Oktober)
  • Schlachteessen (November)
  • Kolping-Gedenktag( 5. Dezember)
  • Advent auf der Burg (12. Dezember)
Foto: Helmut Hohaus
Von links: Bernhard Fricke, Gottfried Schäfer, Roland Wolf, Siegfried Wendler, Peter Heber und Sebastian Derer.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke