11. August 2020

20 Teilnehmende setzten beim Bocciaturnier ihre Kugeln

Viele Mitglieder der Kolpingfamilie Bündheim freuten sich besonders auf die persönlichen Gespräche und Kontakte.

Foto: Griesmayr

Von Eugen Griesmayr - Wir hatten uns fast fünf Monate nur bei den Gottesdiensten gesehen oder zufällig beim Einkaufen getroffen. Natürlich gab es auch Telefonanrufe untereinander. Doch nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir, die Kolpingfamilie Bündheim, endlich wieder einmal mit mehreren zusammen, im Freien und unter den Abstandsregeln durch die Corona-Pandemie.

Natürlich hatten etliche Angst vor der Ansteckung mit dem Covid-19 Virus, trotzdem waren wir 20 Frauen und Männer, die das Zusammensein genossen und doch vorsichtig blieben. Der Vorsitzende Achim hatte zum Bocciaturnier eingeladen und sein Helferteam hatte alles sehr gut vorbereitet. Bei den tropischen Temperaturen wurde viel Wasser getrunken. Viele freuten sich über die lange vermissten persönlichen Gespräche.

In vier Gruppen wurde um den Wanderpokal gespielt. Im Entscheidungsspiel der vier Gruppenersten setzte sich Achim als Sieger durch. Er freute sich sichtlich über den Sieg. Harm wurde als neues Mitglied von allen herzlich begrüßt. Dieses erste Treffen ist von allen sehnlichst erwartet worden und es hatte sich für alle gelohnt.


Katholische Kirche Nordharz bei YouTube

Schutzkonzept

14 Kreuzwegstationen in 14 Kirchen

Stadt - Land - Gott

Facebook