11. Dezember 2020

Allein und doch nicht allein

Handy und Social Media - Fluch oder Segen? Für die Frauengruppe Aufbruch/Umbruch wurde WhatsApp zu einem echten Segen.

Fotos: privat

Von Bettina Redemann - Am Mittwochabend um 19.30 Uhr hatten wir uns in der Frauengruppe Aufbruch/Umbruch zu einer Adventsfeier verabredet - jede für sich zu Hause, alleine. Im Vorhinein bekam jede eine heimlich vor die Haustür gestellte Adventstüte für den Abend. Manche dazu noch ein Wichtelgeschenk.

Der Inhalt der Tüte waren eine Kerze, Naschereien, ein Beutel Tee und die Geschichte von "Gott wie er die Frau erschuf". Ja und dann, mitten in der "Feierstimmung" klingelte plötzlich das Handy ... und wieder ... und wieder. Es waren die Frauen, die Fotos von zu Hause schickten. Ganz spontan, ohne dass es geplant gewesen wäre. Ein schönes Gefühl von Gemeinschaft und Verbundenheit.

Es tat gut zu spüren, dass man auch alleine nicht alleine ist. Ein echter Segen - dank WhatsApp.


Katholische Kirche Nordharz bei YouTube

Schutzkonzept

14 Kreuzwegstationen in 14 Kirchen

Stadt - Land - Gott

Facebook