13. Dezember 2019

Anfangen ist oft das Schwerste, treu bleiben das Beste.

Beim Kolpinggedenktag in Bündheim gab es Kaffee, Stollen und eine Reihe von Ehrungen.

Von Diakon Eugen Griesmayr - "Anfangen ist oft das Schwerste, treu bleiben das Beste." Mit diesem Wort von Adolph Kolping, dem Priester und Vater des Kolpingwerkes, feierte die Kolpingfamilie Bündheim ihren Kolping-Gedenktag-Gottesdienst am Sonntag, den 8. Dezember.

Bei anschließendem Kaffee und Stollen wurden sehr viele Mitglieder für ihre Treue zur Kolpingfamilie geehrt. Für 50 Jahre Dieter Brendel, für 40 Jahre Karin Kuschel, für 30 Jahre Ella Bockemüller und Brigitte & Adalbert Posorski, für 25 Jahre Eva-Maria und Andreas Raders, für 20 Jahre Lucia Inders, Doris Jähner und Giesela & Wolfgang Vesterling, für 10 Jahre Carola & Rudolf Schreiber. Die Ehepaare Posorski und Schreiber konnten nicht an dieser Ehrung teilnehmen und sind deswegen nicht auf dem Foto. Ihre Ehrung soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Allen Kolpingmitgliedern ein adventliches Treu Kolping.


Katholische Kirche Nordharz bei YouTube

Ausstellung "Augen auf!"

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook