10. Dezember 2019

Bei Kerzenschein

Weihnachtsgeschichten, Lieder, Kaffee und Kuchen waren der Rahmen bei der Adventsfeier der Katholischen Frauengemeinschaft Schladen.

Von Barbara Irmler - Die Katholische Frauengemeinschaft Schladen feierte am 4. Dezember ihren diesjährigen Advent im Pfarrheim Am Weinberg. Neben zahlreich erschienenen Mitgliedern konnte die 1. Vorsitzende, Barbara Irmler, auch einige Gäste begrüßen. Zu Beginn hörten die Frauen die instrumentale Fassung des Liedes "Hallelujah". Danach erzählten Barbara Irmler, Margot Winter und Monika Tegtmeyer die Legende der hl. Barbara: Sie lebte im 4. Jahrhundert. Ihr Vater war mit ihrem Bekenntnis zum Christentum nicht einverstanden und ließ seine Tochter in das Gefängnis bringen. Der Legende nach verfing sich auf dem Weg dorthin ein Kirschzweig in ihrem Gewand. Sie stellte ihn in ihrer Zelle in einen Krug mit Wasser und am Tage ihres Martyriums erblühte der Zweig. Viele Menschen kennen den Brauch, am 4. Dezember einen Kirschzweig in eine Vase zu stellen, denn eine alte Bauernregel sagt: "Knospen an St. Barbara - sind zum Christfest Blüten da".

Nach der Andacht ließen sich alle Frauen Kaffee und die von Frau Perschke spendierten Torten schmecken. Alle Anwesenden waren danach sehr überrascht, als die Chorleiterin Sylvia Wanke mit dem Kinderchor "Die Notenknacker" unerwartet im Pfarrheim erschien. Die Kinder sangen zur Freude aller Anwesenden Nikolaus- und Adventslieder. Mit viel Applaus und einem Nikolaus aus Schokolade wurde der Kinderchor dann wieder verabschiedet. Anschließend sangen die Frauen Advents- und Weihnachtslieder, die von der Vorsitzenden auf dem Akkordeon begleitet wurden. Zwischendurch las Margot Winter ein paar kurze Weihnachtsgeschichten vor.

In der Hoffnung, dass alle Anwesenden ein bisschen zur Ruhe und Besinnung auf das Weihnachtsfestgekommen sind, wurden das Licht gelöscht. Nur bei Kerzenschein lauschten die Frauen noch einmal dem "Hallelujah" gesungen von The Gregorian Voices aus Bulgarien.


Wanderreise_Israel 2020

Schutzkonzept

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook