10. Oktober 2019

"Der Anschlag richtet sich gegen uns alle!"

Die pax christi-Gruppe Nordharz äußert sich zum Anschlag in Halle und ruft zu einer Gedenkveranstaltung für die Opfer auf.

Von Markus Weber - Wir sind entsetzt über die Gewalttat und verurteilen den Anschlag, der die jüdische Gemeinde in Halle treffen sollte. Der Anschlag richtet sich aber auch gegen uns alle, die sich für ein friedliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft mit allen Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen und Weltanschauungen einsetzen. Wir solidarisieren uns mit allen jüdischen Menschen in unserem Lande.

Der Anschlag zeigt, wohin antisemitisches und rassistisches Denken und die Verharmlosung und Verleugnung des Holocaust führen. In unserem Land mit seiner Geschichte der Verfolgung und Vernichtung von Juden und Andersdenkenden darf es niemals akzeptiert werden, dass jüdische Menschen Angst vor Gewalt haben müssen. Niemand soll in unserem Land Furcht haben, weil er anders glaubt, eine andere Hautfarbe hat oder nicht in Deutschland geboren wurde. Wir stellen uns gemeinsam gegen jede Form des Antisemitismus und Rassismus.

Zum Gedenken an die Opfer des gewaltsamen, offenbar von rechtsextremer Ideologie geleiteten Anschlags in Halle am 9. Oktober 2019 ruft die pax christi-Gruppe Nordharz ruft auf und lädt ein, heute - am Donnerstag, 10. Oktober - von 17.00 - 17.30 Uhr nach Bad Harzburg zum Platz in der Stadtmitte zu kommen.


Wanderreise_Israel 2020

Schutzkonzept

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook