21. Februar 2023

Die Fröhlichkeit war nicht aufzuhalten

Am Rosenmontag feierte die Kolpingfamilie Bündheim mit Faschingsliedern und einem bunten Programm.

Von Diakon Eugen Griesmayr - Es braucht für eine fröhliche Rosenmontagsfeier keine teure Maske oder eine Ganzkörperverkleidung. Ein lustiges Hütchen, ein bunter Schal oder sonst ein neckiges Accessoire, gepaart mit einer auf den Glauben beruhenden Basisfreude, reichen total aus. Ein rustikales Abendbrot, ein mit Girlanden geschmückter Raum und ein paar Getränke sind alles, was die Kolpingfamilie Bündheim als Vorbereitung für ihre traditionelle Rosenmontagsfeier brauchte. Es hätten sicher noch einige Teilnehmer mehr kommen können, denn ein paar Plätze blieben leer.

Trotzdem war die Fröhlichkeit nach dem Essen nicht mehr aufzuhalten. Mit einem Faschingslieder-Potpourri begann das bunte Programm. Selten wurde bei Kolping so laut und fröhlich von allen mitgesungen. Lustige Anekdoten, neue und alte Witze machten die Runde und riefen die ersten Lachsalven hervor. Besonders Therese brachte immer wieder ihr komödiantisches Talent ein. Alleine und zusammen mit Evi folgte ein lustiger Sketch dem nächsten, einschließlich einer entsprechenden Verkleidung. Der Präses trug eine Büttenpredigt aus einem Buch vor und animierte zu einem gesungenen Refrain. Ein verklausuliertes Märchenquiz regte die Gehirnzellen an und der Sieger wurde zum Rosenkönig gekürt. Den Abschluss der Beiträge bildeten zwei Klassiker, von Therese die Soldatengeschichte „Dann hast du günstig“ und von Udo die maritime Erzählung „Ruhmbralotte“.


Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Sternsinger

Schutzkonzept

Soziale Netzwerke

21. Februar 2023

Die Fröhlichkeit war nicht aufzuhalten

Am Rosenmontag feierte die Kolpingfamilie Bündheim mit Faschingsliedern und einem bunten Programm.

Von Diakon Eugen Griesmayr - Es braucht für eine fröhliche Rosenmontagsfeier keine teure Maske oder eine Ganzkörperverkleidung. Ein lustiges Hütchen, ein bunter Schal oder sonst ein neckiges Accessoire, gepaart mit einer auf den Glauben beruhenden Basisfreude, reichen total aus. Ein rustikales Abendbrot, ein mit Girlanden geschmückter Raum und ein paar Getränke sind alles, was die Kolpingfamilie Bündheim als Vorbereitung für ihre traditionelle Rosenmontagsfeier brauchte. Es hätten sicher noch einige Teilnehmer mehr kommen können, denn ein paar Plätze blieben leer.

Trotzdem war die Fröhlichkeit nach dem Essen nicht mehr aufzuhalten. Mit einem Faschingslieder-Potpourri begann das bunte Programm. Selten wurde bei Kolping so laut und fröhlich von allen mitgesungen. Lustige Anekdoten, neue und alte Witze machten die Runde und riefen die ersten Lachsalven hervor. Besonders Therese brachte immer wieder ihr komödiantisches Talent ein. Alleine und zusammen mit Evi folgte ein lustiger Sketch dem nächsten, einschließlich einer entsprechenden Verkleidung. Der Präses trug eine Büttenpredigt aus einem Buch vor und animierte zu einem gesungenen Refrain. Ein verklausuliertes Märchenquiz regte die Gehirnzellen an und der Sieger wurde zum Rosenkönig gekürt. Den Abschluss der Beiträge bildeten zwei Klassiker, von Therese die Soldatengeschichte „Dann hast du günstig“ und von Udo die maritime Erzählung „Ruhmbralotte“.


Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Sternsinger

Schutzkonzept

Soziale Netzwerke