05. März 2019

Die „Lieblingsmettwurst“ wurde gern geteilt

Die Kolpingfamilie Goslar hatte am 5. März zum traditionellen Mettwurstessen ins Gemeindehaus St. Benno eingeladen.

Von Ingrid Lorenz - Nachdem am Wochenende zuvor schon die Faschingsparty mit Mottoverkleidung "60-70-80er Jahre" mit großem Spaß und Tanz sehr guten Zuspruch erfahren hatte, wurde auch - wie schon seit Jahrzehnten - dieser letzte Abend der Faschingszeit in teilweise fantasievoller Verkleidung begangen, wenn auch altersentsprechend (etwas) ruhiger und gemütlicher.

Wie schon immer hatte die Kolpingfamilie hierzu eingeladen und auch die Vorbereitung übernommen, jedoch in den Vermeldungen und schriftlichen Einladungen stets betont und ermuntert, dass Gäste immer sehr willkommen sind. In diesem Jahr nahmen nicht nur Mitglieder, sondern erfreulicherweise auch zahlreiche Gäste aus Goslar, Vienenburg, Astfeld, Langelsheim, Seesen, Hannover und Hamburg teil - insgesamt etwa 60 Personen.

Die "Lieblingsmettwurst" wurde wieder gern auch mit den Tischnachbarn geteilt; bei Brezeln, Bier und auch einem Schnäpschen hatten alle ein paar gemütliche Stunden in fröhlicher Atmosphäre, zu der - wie schon seit ein paar Jahren - besonders die sieben kfd-Frauen aus Vienenburg beitrugen. Mit mehreren Sketchen, Gesangsvorträgen und vor allem dem "Rollatortanz", sorgten sie für Erheiterung aller, die musikalischen Beiträge unterstützte dabei wieder auch das Ehepaar Skutela aus Vienenburg, das alle Anwesenden auch zwischendurch zum Mitschunkeln und Mitsingen einlud.

Alle Anwesenden haben diesen Abend genossen und die Organisatoren würden sich freuen, wenn diese Veranstaltung weiterhin von der Gemeinde zahlreich(er) besucht werden würde.


Wanderreise_Israel 2020

Schutzkonzept

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook