30. März 2020

Drei Ziffernblätter sind schon montiert

Die Arbeiten am Vienenburger Kirchturm stehen kurz vor der Fertigstellung. Am 1. April soll es soweit sein.
Von Gabriele Kronemann – Wir waren skeptisch, ob der Termin aufgrund der aktuellen Situation bestehen bleibt, wurden aber nicht enttäuscht. Seit Monaten warteten die Lamellengitter schon im Pfarrhaus. Heute nun wurden sie endlich eingebaut. Pünktlich um 7.30 Uhr war die Tischlerei Schnevoigt vor Ort und kümmerte sich um diesen Part. Später kamen die Mitarbeiter der Firma Karpstein und ein Mitarbeiter der Firma HEW Herford hinzu. Sie mussten sich ein wenig gedulden, der Transport aus Herford war nicht ganz pünktlich. Die Freude war dann um so größer, als wir die Ziffernblätter unserer Uhren, frisch aufgearbeitet und von weitem strahlend, auf dem Anhänger sahen. Doch wo war der Wetterhahn? Der Mitarbeiter von HEW schmunzelte und öffnete die Tür des VW-Busses. Gut verpackt in einem Karton lag dort unser frisch vergoldeter „Vogel“. Wie kleine Kinder, so konnten auch wir unseren Jubel nicht für uns behalten. Während die Tischlerei in die Endphase ihrer Arbeiten ging, begannen die Mitarbeiter von HEW bereits mit ihrer Arbeit. Kisten mit Werkzeugen, neue Antriebsmotoren und wer weiß was noch alles wurde in die Turmstube geschleppt. Und schon ging es los. Um 13.30 Uhr hieß es dann „An die Ziffernblätter fertig los“. Die Montage des ersten Ziffernblattes barg noch so ihren Tücken, aber dann lief es. Am Ende des Tages waren drei Zifferblätter und vieles in der Turmstube montiert. Hut ab vor all den Monteuren, die heute bei uns an der Kirche bei diesem nasskalten Wetter den ganzen Tag im Einsatz waren. Morgen früh kommt als erstes der Wetterhahn auf die Turmspitze. Natürlich nicht ohne eine neue Hülse mit den wichtigsten Daten im Turmknauf. Nach dem Umsetzen des Hubsteigers wird dann auch das letzte Ziffernblatt angebaut. Ich bin mir sicher, unsere Kirchturmspitze wird dann wieder von sehr weit her zu sehen sein. Ab Mittwoch, so hoffen die Monteure, werden dann wieder unsere Glocken erklingen. Ich hoffe das ist kein Aprilscherz. Bilder von der heutigen Montage sehen Sie hier.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

30. März 2020

Drei Ziffernblätter sind schon montiert

Die Arbeiten am Vienenburger Kirchturm stehen kurz vor der Fertigstellung. Am 1. April soll es soweit sein.
Von Gabriele Kronemann – Wir waren skeptisch, ob der Termin aufgrund der aktuellen Situation bestehen bleibt, wurden aber nicht enttäuscht. Seit Monaten warteten die Lamellengitter schon im Pfarrhaus. Heute nun wurden sie endlich eingebaut. Pünktlich um 7.30 Uhr war die Tischlerei Schnevoigt vor Ort und kümmerte sich um diesen Part. Später kamen die Mitarbeiter der Firma Karpstein und ein Mitarbeiter der Firma HEW Herford hinzu. Sie mussten sich ein wenig gedulden, der Transport aus Herford war nicht ganz pünktlich. Die Freude war dann um so größer, als wir die Ziffernblätter unserer Uhren, frisch aufgearbeitet und von weitem strahlend, auf dem Anhänger sahen. Doch wo war der Wetterhahn? Der Mitarbeiter von HEW schmunzelte und öffnete die Tür des VW-Busses. Gut verpackt in einem Karton lag dort unser frisch vergoldeter „Vogel“. Wie kleine Kinder, so konnten auch wir unseren Jubel nicht für uns behalten. Während die Tischlerei in die Endphase ihrer Arbeiten ging, begannen die Mitarbeiter von HEW bereits mit ihrer Arbeit. Kisten mit Werkzeugen, neue Antriebsmotoren und wer weiß was noch alles wurde in die Turmstube geschleppt. Und schon ging es los. Um 13.30 Uhr hieß es dann „An die Ziffernblätter fertig los“. Die Montage des ersten Ziffernblattes barg noch so ihren Tücken, aber dann lief es. Am Ende des Tages waren drei Zifferblätter und vieles in der Turmstube montiert. Hut ab vor all den Monteuren, die heute bei uns an der Kirche bei diesem nasskalten Wetter den ganzen Tag im Einsatz waren. Morgen früh kommt als erstes der Wetterhahn auf die Turmspitze. Natürlich nicht ohne eine neue Hülse mit den wichtigsten Daten im Turmknauf. Nach dem Umsetzen des Hubsteigers wird dann auch das letzte Ziffernblatt angebaut. Ich bin mir sicher, unsere Kirchturmspitze wird dann wieder von sehr weit her zu sehen sein. Ab Mittwoch, so hoffen die Monteure, werden dann wieder unsere Glocken erklingen. Ich hoffe das ist kein Aprilscherz. Bilder von der heutigen Montage sehen Sie hier.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke