19. September 2022

Eine schöne, intensive und lehrreiche Zeit

Mit der Firmung endet die Firmvorbereitung, aber nicht die Suche nach Gott.

Von Marco Koch - 21 Jugendliche aus der Katholischen Kirche Nordharz wurden am Samstagabend von Weihbischof Heinz-Günter Bongartz gefirmt. Seit Mai hatten sie sich auf diesen Tag vorbereitet.

In ihrer Begrüßung des Weihbischofs erzählten zwei der Jugendlichen von ihren Erfahrungen aus der Firmvorbereitung: "Das Christi-Himmelfahrts-Wochenende stand unter dem Motto "Auf Gottes Wegen". Passend dazu legten wir an die 20 Kilometer zurück und eroberten die Baumkronen in Wolfsburg. In der Zeit der Firmvorbereitung beschäftigten wir uns in vielen Gesprächen mit Themen wie Versuchung, Versöhnung, Verantwortung und lernten uns dabei selbst und gegenseitig besser kennen. Wie wichtig Orientierung ist erkannten wir bei einem Rollenspiel, in dem wir in die Stadt Korinth reisen mussten und in einer Rallye quer durch den Goslarer Wald. Für uns endet mit dem heutigen Abend eine schöne, intensive und lehrreiche Zeit der Firmvorbereitung."

Diesen Gedanken griff der Weihbischof in seiner Predigt auf. Er sehe in der Firmung keinen End- sondern eher einen Anfangspunkt. Seine Erfahrung sei es, dass er auch nach 67 Lebensjahren nicht am Ende seiner Suche nach Gott angekommen sei.

Das wünschen wir den Neugefirmten auch: Bleibt neugierig unterwegs auf Gottes Wegen und gebt die Suche nach ihm nicht auf!


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

19. September 2022

Eine schöne, intensive und lehrreiche Zeit

Mit der Firmung endet die Firmvorbereitung, aber nicht die Suche nach Gott.

Von Marco Koch - 21 Jugendliche aus der Katholischen Kirche Nordharz wurden am Samstagabend von Weihbischof Heinz-Günter Bongartz gefirmt. Seit Mai hatten sie sich auf diesen Tag vorbereitet.

In ihrer Begrüßung des Weihbischofs erzählten zwei der Jugendlichen von ihren Erfahrungen aus der Firmvorbereitung: "Das Christi-Himmelfahrts-Wochenende stand unter dem Motto "Auf Gottes Wegen". Passend dazu legten wir an die 20 Kilometer zurück und eroberten die Baumkronen in Wolfsburg. In der Zeit der Firmvorbereitung beschäftigten wir uns in vielen Gesprächen mit Themen wie Versuchung, Versöhnung, Verantwortung und lernten uns dabei selbst und gegenseitig besser kennen. Wie wichtig Orientierung ist erkannten wir bei einem Rollenspiel, in dem wir in die Stadt Korinth reisen mussten und in einer Rallye quer durch den Goslarer Wald. Für uns endet mit dem heutigen Abend eine schöne, intensive und lehrreiche Zeit der Firmvorbereitung."

Diesen Gedanken griff der Weihbischof in seiner Predigt auf. Er sehe in der Firmung keinen End- sondern eher einen Anfangspunkt. Seine Erfahrung sei es, dass er auch nach 67 Lebensjahren nicht am Ende seiner Suche nach Gott angekommen sei.

Das wünschen wir den Neugefirmten auch: Bleibt neugierig unterwegs auf Gottes Wegen und gebt die Suche nach ihm nicht auf!


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke