18. Dezember 2020

Frieden überwindet Grenzen

In Liebenburg wurde das Friedenlicht aus Bethlehem weitergegeben.
Von Angelika Walter - Unter dem Motto "Frieden überwindet Grenzen" trafen sich am Sonntagabend 50 Personen aus der Katholischen Kirche Nordharz und aus Salzgitter auf dem Burgberg in Liebenburg, um das Friedenslicht aus Betlehem entgegen zu nehmen.

Unter Einhaltung der Corona Auflagen wurde die Lichtfeier nicht wie traditionell im Flankierungsturm abgehalten, sondern fand Open Air direkt vor dem Portal der Schloßkirche statt. Der Vorplatz war anfangs überwiegend von Kerzen beleuchtet und die Teilnehmer hörten zunächst einige Impulssätze zum Thema Dunkelheit. Danach wurde das Licht von Betlehem in einer Lichtmonstranz auf den Altar vor die Stufen der Kirche gestellt.

Barbara Schwinum vom Vor-Ort-Team Liebenburg begrüßte die Gäste; jetzt  durfte gesungen werden. Dabei wurden wir von Hans Jürgen Hentig (Trompete) und Matthias Schulte (Gitarre) begleitet. Nun wurde eine Lesung des Propheten Jesaja, Kapitel 60, 1 - 4 vorgetragen und das Friedenslicht an die Anwesenden ausgeteilt. Es wechselten sich Gesang, Fürbitten und eine Meditation über eine Kerze ab.

Nach dem gemeinsam gesprochenen Vater unser wurden Gäste und Mitwirkende von Pastor Schmalstieg gesegnet. Im Anschluss gab es ein heißes Getränk und eine Brezel zur Stärkung.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

18. Dezember 2020

Frieden überwindet Grenzen

In Liebenburg wurde das Friedenlicht aus Bethlehem weitergegeben.
Von Angelika Walter - Unter dem Motto "Frieden überwindet Grenzen" trafen sich am Sonntagabend 50 Personen aus der Katholischen Kirche Nordharz und aus Salzgitter auf dem Burgberg in Liebenburg, um das Friedenslicht aus Betlehem entgegen zu nehmen.

Unter Einhaltung der Corona Auflagen wurde die Lichtfeier nicht wie traditionell im Flankierungsturm abgehalten, sondern fand Open Air direkt vor dem Portal der Schloßkirche statt. Der Vorplatz war anfangs überwiegend von Kerzen beleuchtet und die Teilnehmer hörten zunächst einige Impulssätze zum Thema Dunkelheit. Danach wurde das Licht von Betlehem in einer Lichtmonstranz auf den Altar vor die Stufen der Kirche gestellt.

Barbara Schwinum vom Vor-Ort-Team Liebenburg begrüßte die Gäste; jetzt  durfte gesungen werden. Dabei wurden wir von Hans Jürgen Hentig (Trompete) und Matthias Schulte (Gitarre) begleitet. Nun wurde eine Lesung des Propheten Jesaja, Kapitel 60, 1 - 4 vorgetragen und das Friedenslicht an die Anwesenden ausgeteilt. Es wechselten sich Gesang, Fürbitten und eine Meditation über eine Kerze ab.

Nach dem gemeinsam gesprochenen Vater unser wurden Gäste und Mitwirkende von Pastor Schmalstieg gesegnet. Im Anschluss gab es ein heißes Getränk und eine Brezel zur Stärkung.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke