15. September 2022

Führung in der Schlosskirche Liebenburg

Am 6. September konnte eine Besuchergruppe des „Kultur Ring Hildesheim“ in der Schlosspfarrkirche St. Mariä Verkündigung begrüßt werden.

Von Martina Winner - Der Kunsthistoriker der Universität Hildesheim, Dr. Christian Scholl, erläuterte der Gruppe das Deckenfresko der Barockkirche aus dem Jahr 1758 mit der Darstellung des Lebens und Wirkens von Papst Clemens Romanus und das Altarbild der Maria Verkündigung über dem Hochaltar.

Gerd Winner stellte die 14 Kreuzwegstationen des Malers Rainer Gottlieb Mordmüller vor, die in diesem Jahr für die Schlosskirche erworben werden konnten. Die Führung über den Skulpturenpark auf dem Burgberg in Liebenburg, ein Teilstück der Straße des europäischen Friedens, deutet die spirituelle Anbindung an das Gotteshaus.

In Anschluss nahm die Gruppe des „Kultur Ring Hildesheim“ an dem Werktaggottesdienst teil und wurde von Pastor Gerloff herzlich begrüßt.

Bernhard Römer, Kantor und Organist der St. Andreaskirche in Hildesheim und Organisator des Kultur-Rings, begleitete den Gottesdienst an der historischen Müllerorgel.

Vor den Beschränkungen durch die Coronasituation haben wir im Jahr ca. 500 Personen in Gruppen spirituelle und kulturelle Führungen durch die Patronatskirche und über den Skulpturenweg ermöglichen können. Wir sind dankbar, dass diese langjährige Tradition weiterhin fortgeführt werden kann.

Weitere Fotos können Sie sich anschauen, wenn Sie hier klicken.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

15. September 2022

Führung in der Schlosskirche Liebenburg

Am 6. September konnte eine Besuchergruppe des „Kultur Ring Hildesheim“ in der Schlosspfarrkirche St. Mariä Verkündigung begrüßt werden.

Von Martina Winner - Der Kunsthistoriker der Universität Hildesheim, Dr. Christian Scholl, erläuterte der Gruppe das Deckenfresko der Barockkirche aus dem Jahr 1758 mit der Darstellung des Lebens und Wirkens von Papst Clemens Romanus und das Altarbild der Maria Verkündigung über dem Hochaltar.

Gerd Winner stellte die 14 Kreuzwegstationen des Malers Rainer Gottlieb Mordmüller vor, die in diesem Jahr für die Schlosskirche erworben werden konnten. Die Führung über den Skulpturenpark auf dem Burgberg in Liebenburg, ein Teilstück der Straße des europäischen Friedens, deutet die spirituelle Anbindung an das Gotteshaus.

In Anschluss nahm die Gruppe des „Kultur Ring Hildesheim“ an dem Werktaggottesdienst teil und wurde von Pastor Gerloff herzlich begrüßt.

Bernhard Römer, Kantor und Organist der St. Andreaskirche in Hildesheim und Organisator des Kultur-Rings, begleitete den Gottesdienst an der historischen Müllerorgel.

Vor den Beschränkungen durch die Coronasituation haben wir im Jahr ca. 500 Personen in Gruppen spirituelle und kulturelle Führungen durch die Patronatskirche und über den Skulpturenweg ermöglichen können. Wir sind dankbar, dass diese langjährige Tradition weiterhin fortgeführt werden kann.

Weitere Fotos können Sie sich anschauen, wenn Sie hier klicken.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke