06. April 2020

Fürchte Dich nicht

Unsicherheit, Angst, Furcht, Verzweiflung kennt jeder, oder? Paula Machunze hat sich Gedanken darüber gemacht - und über die Aufforderung "Fürchte dich nicht!"
Von Paula Machunze - Die Wurzel des Optimismus ist die blanke Angst, sagte Oscar Wilde. Angst! Die kennt jeder, oder? Auch wenn der eine oder andere, diese nie zeigt. Eigentlich hat jeder vor irgendetwas Angst. Vielleicht ist es Jahre her, vielleicht aber auch jetzt in diesem Moment. Fürchte Dich nicht! Wovor? Ich hab keine Angst! Es ist doch alles gut! Oder? Ist mir die Angst manchmal gar nicht bewusst? Wann ist es Angst? Wann Unsicherheit? Wann Verzweiflung? Gibt es da überhaupt einen Unterschied? Drücke ich mich vor etwas? Vor einer bestimmten Situation? Habe ich etwa Angst davor? Nein! Ich habe einfach keine Lust mich mit dieser Situation zu konfrontieren. Das ist einfach nicht mein Ding. Das passt sich auch gerade gar nicht gut. Und außerdem sind die anderen auch selbst Schuld daran...
Okay, ja, vielleicht drücke ich mich. Okay, vielleicht habe ich Angst. Fürchte Dich nicht! Angst kann ganz verschieden aussehen: Ich habe Angst davor, meine doch eigentlichen Freunde mit einem Streit zu konfrontieren. Aber mit jedem Tag, den ich es nicht ausspreche, schweigen wir uns weiter an und sie reden über mich.
Er hat Angst davor, die Menschen, die er liebt zu enttäuschen, wenn er eine andere Richtung einschlägt, nach der er sich so sehr sehnt. Aber besser es bleibt alles so wie es ist, bevor er sie verletzt.
Sie hat Angst vor der Zukunft. Was passiert nun, wenn sie genau das tut, wofür sie doch jahrelang gearbeitet hat? Dann ist sie wieder allein.
Du hast vielleicht Angst davor, was andere von dir denken, nur weil du nicht weißt was du sagen sollst. Sie machen sich dann nämlich lustig über dich!
Und wir haben Angst vor den Abschlussprüfungen, denn die Note muss ja gut sein, sonst bekommen wir keinen Job und wir werden die Versager sein. Und was ist wenn nicht? Was ist, wenn all das niemals eintritt? Wäre das nicht schön? Kennt nicht jeder Sprüche wie:
Du schaffst das doch eh. Schau was du schon alles geschafft hast.
Man braucht nur 20 Sekunden mutig zu sein, der Rest regelt sich von selbst.
Tu jeden Tag einfach etwas, wovor du Angst hast, dann wirst du über dich hinauswachsen.
Alles leichter gesagt als getan... Fürchte dich nicht! Mut ist das gleiche wie Angst, nur einen Schritt weiter.
Wage den Schritt! Wage den Neuanfang oder auch eine Veränderung. Freu dich auf das was da kommt. Es muss nicht schlecht sein und auch gar nicht schwer. Die Wurzel des Optimismus ist die blanke Angst. Also fürchte Dich nicht!

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

06. April 2020

Fürchte Dich nicht

Unsicherheit, Angst, Furcht, Verzweiflung kennt jeder, oder? Paula Machunze hat sich Gedanken darüber gemacht - und über die Aufforderung "Fürchte dich nicht!"
Von Paula Machunze - Die Wurzel des Optimismus ist die blanke Angst, sagte Oscar Wilde. Angst! Die kennt jeder, oder? Auch wenn der eine oder andere, diese nie zeigt. Eigentlich hat jeder vor irgendetwas Angst. Vielleicht ist es Jahre her, vielleicht aber auch jetzt in diesem Moment. Fürchte Dich nicht! Wovor? Ich hab keine Angst! Es ist doch alles gut! Oder? Ist mir die Angst manchmal gar nicht bewusst? Wann ist es Angst? Wann Unsicherheit? Wann Verzweiflung? Gibt es da überhaupt einen Unterschied? Drücke ich mich vor etwas? Vor einer bestimmten Situation? Habe ich etwa Angst davor? Nein! Ich habe einfach keine Lust mich mit dieser Situation zu konfrontieren. Das ist einfach nicht mein Ding. Das passt sich auch gerade gar nicht gut. Und außerdem sind die anderen auch selbst Schuld daran...
Okay, ja, vielleicht drücke ich mich. Okay, vielleicht habe ich Angst. Fürchte Dich nicht! Angst kann ganz verschieden aussehen: Ich habe Angst davor, meine doch eigentlichen Freunde mit einem Streit zu konfrontieren. Aber mit jedem Tag, den ich es nicht ausspreche, schweigen wir uns weiter an und sie reden über mich.
Er hat Angst davor, die Menschen, die er liebt zu enttäuschen, wenn er eine andere Richtung einschlägt, nach der er sich so sehr sehnt. Aber besser es bleibt alles so wie es ist, bevor er sie verletzt.
Sie hat Angst vor der Zukunft. Was passiert nun, wenn sie genau das tut, wofür sie doch jahrelang gearbeitet hat? Dann ist sie wieder allein.
Du hast vielleicht Angst davor, was andere von dir denken, nur weil du nicht weißt was du sagen sollst. Sie machen sich dann nämlich lustig über dich!
Und wir haben Angst vor den Abschlussprüfungen, denn die Note muss ja gut sein, sonst bekommen wir keinen Job und wir werden die Versager sein. Und was ist wenn nicht? Was ist, wenn all das niemals eintritt? Wäre das nicht schön? Kennt nicht jeder Sprüche wie:
Du schaffst das doch eh. Schau was du schon alles geschafft hast.
Man braucht nur 20 Sekunden mutig zu sein, der Rest regelt sich von selbst.
Tu jeden Tag einfach etwas, wovor du Angst hast, dann wirst du über dich hinauswachsen.
Alles leichter gesagt als getan... Fürchte dich nicht! Mut ist das gleiche wie Angst, nur einen Schritt weiter.
Wage den Schritt! Wage den Neuanfang oder auch eine Veränderung. Freu dich auf das was da kommt. Es muss nicht schlecht sein und auch gar nicht schwer. Die Wurzel des Optimismus ist die blanke Angst. Also fürchte Dich nicht!

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke