05. Juni 2022

Gefühlvoller Ausklang eines wunderbaren Abends

Mit argentinischem Tango endete der ChurchWalk 2022 in der St.-Jakobi-Kirche.

Von Marco Koch - Endlich wieder ChurchWalk in Goslar! Bei schönstem frühsommerlichem Wetter machten sich Hunderte auf den abendlichen Spaziergang zwischen den fünf Altstadtkirchen, genossen die Musik bei den Kurzkonzerten und das Miteinander.

Mitreißend begonnen hatte der Abend mit irischen Klängen der Band Cleggan in der Marktkirche. Er endete kurz vor Mitternacht mit den gefühlvollen argentinischen Tangoklängen von Mateusz Goraj, Gitarre, und Agnes Izdebska-Goraj, Violine, in der St.-Jakobi-Kirche. Schade war, dass Rocco Heins, Bandoneon, seine Teilnahme leider absagen musste. Dem Genuss tat das aber keinen Abbruch, wie viele Gäste beim Heimgehen äußerten: "Was für ein schöner Ausklang dieses wunderbaren Abends!"

Zum Gesamtbild gehörten neben der musikalischen Weltreise von "Destar" in der Frankenberger Kirche, den experimentellen Klänge von Saxophon und Didgeridoo - gespielt vom "Duo Tubulatores" - in der Neuwerkkirche, der überhaupt nicht irischen Musik des Duos "Mehr als wir", die mit Gitarre und Posaune kleine Geschichten aus dem Leben erzählten, auch noch leckere Suppe, Schmalzbrote, Brezeln, das eine oder andere Kaltgetränk und ein abschließendes Gläschen Rot- oder Weißwein in der Jakobikirche. Schön, dass endlich wieder ChurchWalk war!


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

05. Juni 2022

Gefühlvoller Ausklang eines wunderbaren Abends

Mit argentinischem Tango endete der ChurchWalk 2022 in der St.-Jakobi-Kirche.

Von Marco Koch - Endlich wieder ChurchWalk in Goslar! Bei schönstem frühsommerlichem Wetter machten sich Hunderte auf den abendlichen Spaziergang zwischen den fünf Altstadtkirchen, genossen die Musik bei den Kurzkonzerten und das Miteinander.

Mitreißend begonnen hatte der Abend mit irischen Klängen der Band Cleggan in der Marktkirche. Er endete kurz vor Mitternacht mit den gefühlvollen argentinischen Tangoklängen von Mateusz Goraj, Gitarre, und Agnes Izdebska-Goraj, Violine, in der St.-Jakobi-Kirche. Schade war, dass Rocco Heins, Bandoneon, seine Teilnahme leider absagen musste. Dem Genuss tat das aber keinen Abbruch, wie viele Gäste beim Heimgehen äußerten: "Was für ein schöner Ausklang dieses wunderbaren Abends!"

Zum Gesamtbild gehörten neben der musikalischen Weltreise von "Destar" in der Frankenberger Kirche, den experimentellen Klänge von Saxophon und Didgeridoo - gespielt vom "Duo Tubulatores" - in der Neuwerkkirche, der überhaupt nicht irischen Musik des Duos "Mehr als wir", die mit Gitarre und Posaune kleine Geschichten aus dem Leben erzählten, auch noch leckere Suppe, Schmalzbrote, Brezeln, das eine oder andere Kaltgetränk und ein abschließendes Gläschen Rot- oder Weißwein in der Jakobikirche. Schön, dass endlich wieder ChurchWalk war!


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke