02. April 2019

Gemeinsam Kochen, gemeinsam Essen, gemeinsam Beten

Die Jugendlichen, die sich zurzeit auf ihre Firmung im August vorbereiten, trafen sich zu einem besonderen Abend in Schladen.
Von Johannes Sommer - "Laudato si - Gelobt seist Du, Du hast die Welt erschaffen und alles was auf ihr ist und lebt", haben über 30 Firmbewerberinnen und Firmbewerber bei der Komplet in der Kirche St. Marien in Schladen gesungen. Ein wunderbares Erlebnis. Ebenfalls eine besondere Erfahrung war es, mit so vielen gemeinsam ein Abendessen vorzubereiten: Denn wenn jeder sich einbringt, wenn jeder eine Aufgabe hat, wenn jeder tut, was er kann - dann entsteht mehr als nur ein großartiges Essen. Dann erwächst daraus eine tolle Erfahrung. Zu Beginn des Abends zog jeder ein Los, auf dem das Kürzel einer Bibelstelle stand, die es dann in der eigenen Bibel zu finden galt. Nachdem der entsprechende Vers gefunden war, musste das Plakat mit dem Text gefunden werden. An diesem Ort traf sich dann die Gruppe zur Vorbereitung eines Teils des Menüs. Jetzt wusste jede/jeder was sie/er für diesen Abend vorbereiten würde und mit wem. Jede Gruppe ging ans Werk, um aus den bereitgestellten Zutaten wahre Köstlichkeiten zuzubereiten. Alle waren mit großem Eifer und Kreativität dabei, um etwas Großartiges vorzubereiten. Angeleitet wurden sie von Niklas, der im vergangenen Jahr selbst gefirmt wurde. Er hat das Essen geplant und vorbereitet. Seine Tipps und Unterstützung trugen zum Gelingen des Menüs maßgeblich bei. Herzlichen Dank von uns allen an Dich, lieber Niklas. Damit gegessen werden kann, musste natürlich auch der Tisch gedeckt werden. Hierzu traf sich eine sehr kreative Gruppe Jugendlicher, die den Saal und die Tische vortrefflich gestalteten. Beim Falten der Servierten wurde eine Figur kreiert, die den Namen Jürgen erhielt. Jürgen lebte nur fünf Minuten, da er "eiskalt" ermordet wurde. Es wurde entschieden Jürgen neu zu erschaffen - Jürgen 2.0. Das gemeinsame Essen war ein wirkliches Erlebnis: Angefangen von einem Aperitif über die Vorspeise hin zur Haupt- und dann zur Nachspeise hat alles super geschmeckt. Der Abend endete im gemeinsamen Abendgebet mit Lobpreis. Wir trafen uns, etwas müde aber satt, zur Komplet in der Kirche, um gemeinsam für den Tag und das Erlebte zu danken. Firmvorbereitung in der Gemeinschaft ist großartig. Gott in unserer Mitte zu erfahren und zu erleben, macht Spaß.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

02. April 2019

Gemeinsam Kochen, gemeinsam Essen, gemeinsam Beten

Die Jugendlichen, die sich zurzeit auf ihre Firmung im August vorbereiten, trafen sich zu einem besonderen Abend in Schladen.
Von Johannes Sommer - "Laudato si - Gelobt seist Du, Du hast die Welt erschaffen und alles was auf ihr ist und lebt", haben über 30 Firmbewerberinnen und Firmbewerber bei der Komplet in der Kirche St. Marien in Schladen gesungen. Ein wunderbares Erlebnis. Ebenfalls eine besondere Erfahrung war es, mit so vielen gemeinsam ein Abendessen vorzubereiten: Denn wenn jeder sich einbringt, wenn jeder eine Aufgabe hat, wenn jeder tut, was er kann - dann entsteht mehr als nur ein großartiges Essen. Dann erwächst daraus eine tolle Erfahrung. Zu Beginn des Abends zog jeder ein Los, auf dem das Kürzel einer Bibelstelle stand, die es dann in der eigenen Bibel zu finden galt. Nachdem der entsprechende Vers gefunden war, musste das Plakat mit dem Text gefunden werden. An diesem Ort traf sich dann die Gruppe zur Vorbereitung eines Teils des Menüs. Jetzt wusste jede/jeder was sie/er für diesen Abend vorbereiten würde und mit wem. Jede Gruppe ging ans Werk, um aus den bereitgestellten Zutaten wahre Köstlichkeiten zuzubereiten. Alle waren mit großem Eifer und Kreativität dabei, um etwas Großartiges vorzubereiten. Angeleitet wurden sie von Niklas, der im vergangenen Jahr selbst gefirmt wurde. Er hat das Essen geplant und vorbereitet. Seine Tipps und Unterstützung trugen zum Gelingen des Menüs maßgeblich bei. Herzlichen Dank von uns allen an Dich, lieber Niklas. Damit gegessen werden kann, musste natürlich auch der Tisch gedeckt werden. Hierzu traf sich eine sehr kreative Gruppe Jugendlicher, die den Saal und die Tische vortrefflich gestalteten. Beim Falten der Servierten wurde eine Figur kreiert, die den Namen Jürgen erhielt. Jürgen lebte nur fünf Minuten, da er "eiskalt" ermordet wurde. Es wurde entschieden Jürgen neu zu erschaffen - Jürgen 2.0. Das gemeinsame Essen war ein wirkliches Erlebnis: Angefangen von einem Aperitif über die Vorspeise hin zur Haupt- und dann zur Nachspeise hat alles super geschmeckt. Der Abend endete im gemeinsamen Abendgebet mit Lobpreis. Wir trafen uns, etwas müde aber satt, zur Komplet in der Kirche, um gemeinsam für den Tag und das Erlebte zu danken. Firmvorbereitung in der Gemeinschaft ist großartig. Gott in unserer Mitte zu erfahren und zu erleben, macht Spaß.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke