30. April 2020

Glockengeläut im Mai

Ab dem 1. Mai läuten die Glocken schon um 18.00 Uhr.
Von Pfarrer Dirk Jenssen - Seit dem 19. März läuten die Glocken am Hildesheimer Dom jeden Tag um 21.00 Uhr. Ab dem 1. Mai verschiebt sich das Läuten auf 18.00 Uhr, verbunden mit der Tradition des Angelusgebets ("Der Engel des Herrn"). Fünf Minuten lang werden die Glocken dann läuten. Alle katholischen Kirchen im Bistum sind aufgerufen, dem Beispiel zu folgen, sodass sich ein Klangteppich über die Diözese legen kann. Durch die frühere Uhrzeit wird auch der Lebensrhythmus von Familien mit kleinen Kindern berücksichtigt, für die im Mai die Schule langsam wieder startet. Diese Form des Abendgebets soll ein Zeichen setzen für alle Menschen, die als Pflegerinnen und Pfleger sich um Kranke kümmern, vor allem die an Covid-19 Erkrankten. Gebetet wird auch für Ärzte und medizinisches Personal, sowie für die Kranken und Verstorbenen und ihre Angehörigen, die Trauernden und Leidenden. Gern kann man natürlich auch das Angelusgebet beten.

Das Angelusgebet (der "Engel des Herrn")

Der "Engel des Herrn" oder das Angelusgebet (lat. "angelus" = Engel) ist eine alte Gebetstradition der Kirche, das an das Geheimnis der Menschwerdung Gottes betrachtet und an die erlösende Passion Jesu Christi erinnert: Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,und sie empfing vom Heiligen Geist. (Lk 1,28-35)
  • Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir.
    Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
    Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort. (Lk 1,38)
  • Gegrüßet seist du, Maria ...
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. (Joh 1,14)
  • Gegrüßet seist du, Maria ...
Bitte für uns, heilige Gottesmutter, dass wir würdig werden der Verheißung Christi. Lasset uns beten!
Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein.
Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt.
Führe uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
Amen.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

30. April 2020

Glockengeläut im Mai

Ab dem 1. Mai läuten die Glocken schon um 18.00 Uhr.
Von Pfarrer Dirk Jenssen - Seit dem 19. März läuten die Glocken am Hildesheimer Dom jeden Tag um 21.00 Uhr. Ab dem 1. Mai verschiebt sich das Läuten auf 18.00 Uhr, verbunden mit der Tradition des Angelusgebets ("Der Engel des Herrn"). Fünf Minuten lang werden die Glocken dann läuten. Alle katholischen Kirchen im Bistum sind aufgerufen, dem Beispiel zu folgen, sodass sich ein Klangteppich über die Diözese legen kann. Durch die frühere Uhrzeit wird auch der Lebensrhythmus von Familien mit kleinen Kindern berücksichtigt, für die im Mai die Schule langsam wieder startet. Diese Form des Abendgebets soll ein Zeichen setzen für alle Menschen, die als Pflegerinnen und Pfleger sich um Kranke kümmern, vor allem die an Covid-19 Erkrankten. Gebetet wird auch für Ärzte und medizinisches Personal, sowie für die Kranken und Verstorbenen und ihre Angehörigen, die Trauernden und Leidenden. Gern kann man natürlich auch das Angelusgebet beten.

Das Angelusgebet (der "Engel des Herrn")

Der "Engel des Herrn" oder das Angelusgebet (lat. "angelus" = Engel) ist eine alte Gebetstradition der Kirche, das an das Geheimnis der Menschwerdung Gottes betrachtet und an die erlösende Passion Jesu Christi erinnert: Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,und sie empfing vom Heiligen Geist. (Lk 1,28-35)
  • Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir.
    Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
    Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort. (Lk 1,38)
  • Gegrüßet seist du, Maria ...
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. (Joh 1,14)
  • Gegrüßet seist du, Maria ...
Bitte für uns, heilige Gottesmutter, dass wir würdig werden der Verheißung Christi. Lasset uns beten!
Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein.
Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt.
Führe uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
Amen.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke