26. November 2019

Hornburg wurde 1025 Jahre

Ökumenische Andacht am Clemenstag

Von Pfarrer Dirk Jenssen - Am 23. November des Jahres 994 wurde Hornburg erstmals urkundlich erwähnt. Der 23. November ist ebenso der Clemensgedenktag von Clemens I., dem ersten Märtyrerpapst des ersten Jahrhunderts. Ihm zu Ehren ist die Clemenskirche zu Hornburg geweiht, da der aus Hornburg stammende Papst Clemens II. noch nicht heiliggesprochen ist. Auch ihm zu Ehren feierten etliche Gläubige am Sonnabend dem 23. November eine ökumenische Andacht mit Pfarrer Olaf Schäper, Pastor Ulrich Schmalstieg und Pfarrer Dirk Jenssen. Der 23. November hat es für die Hornburger Gemeinde in sich: denn am 23. November 1978 wurde die Kopie seiner Grabreplik in der Clemenskirche aufgestellt. Bemerkenswert ist diese Feier auch deshalb gewesen, da die politische Gemeinde, um diese ökumenische Andacht gebeten hatte. Pfarrer Olaf Schäper sprach über seine Zugänge zu Clemens I. und fand einen Zugang über das päpstliche Rundschreiben 'Laudatosii' von Papst Franziskus. Bürgermeister Andreas Memmert schlug einen großen, kenntnisreichen Bogen zur Entwicklung der Stadt Hornburg mit ihrem großen Sohn Clemens I. Es war alles in allem ein gelungener Tag anlässlich der vielen zusammenfallenden Ereignisse. 


Wanderreise_Israel 2020

Schutzkonzept

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook