16. März 2021

Ich bin getauft! Ich bin dabei!

Die St.-Jakobi-Kirche wird gerade mit Taufen nicht nur der Kommunionfamilien "tapeziert".
Von Marco Koch - Wenn Sie in den letzten beiden Wochen in der St.-Jakobi-Kirche in Goslar waren, dann haben Sie sich vielleicht gefragt, warum im linken Kirchenschiff unterhalb der Kreuzwegbilder neu tapeziert wurde - und das auch noch so schlecht? Vor einigen Wochen hat in Vienenburg, in den Gemeinden der Pfarrei St. Mariä Verkündigung und in Goslar die Vorbereitung auf die Erstkommunion 2021 begonnen. Auf ganz unterschiedliche Weise treffen sich die Kinder und die Familien: In Vienenburg sind "echte" Treffen möglich; dort bereiten sich vier Kinder vor. Für die acht Kommunionfamilien in Langelsheim, Liebenburg und Othfresen gibt es Online-Treffen und Impulse. Die 36 Kommunionkinder in Goslar treffen sich ebenfalls in Videokonferenzen und bekommen jede Woche eine Herausforderung, die es allein oder in der Familie zu meistern gilt. Eine dieser Herausforderung war die Einladung, in die St.-Jakobi-Kirche zu kommen, ein Kärtchen mit Namen und Taufdaten auszufüllen und auf die lange Tapetenbahn zu kleben. Manche haben sogar noch ein Foto mitgebracht. Die Gemeindemitglieder und Kirchenbesucher sind gebeten, ebenfalls ausliegende Kärtchen mit ihren Taufdaten anzubringen. So kann in dieser Zeit, in der die Kinder und ihre Familien die Gemeinschaft in der Gemeinde und im Gottesdienst nur schwer erfahren können, deutlich werden, dass wir "Communio", also Gemeinschaft der Glaubenden sind. Voraussichtlich ab kommendem Sonntag gibt es auch in den Kirchen in Langelsheim, Liebenburg und Othfresen die Gelegenheit, an einer solchen "Gemeindetapete" mitzuarbeiten. Und auch in Vienenburg gibt es Überlegungen, sich dieser Aktion anzuschließen.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

16. März 2021

Ich bin getauft! Ich bin dabei!

Die St.-Jakobi-Kirche wird gerade mit Taufen nicht nur der Kommunionfamilien "tapeziert".
Von Marco Koch - Wenn Sie in den letzten beiden Wochen in der St.-Jakobi-Kirche in Goslar waren, dann haben Sie sich vielleicht gefragt, warum im linken Kirchenschiff unterhalb der Kreuzwegbilder neu tapeziert wurde - und das auch noch so schlecht? Vor einigen Wochen hat in Vienenburg, in den Gemeinden der Pfarrei St. Mariä Verkündigung und in Goslar die Vorbereitung auf die Erstkommunion 2021 begonnen. Auf ganz unterschiedliche Weise treffen sich die Kinder und die Familien: In Vienenburg sind "echte" Treffen möglich; dort bereiten sich vier Kinder vor. Für die acht Kommunionfamilien in Langelsheim, Liebenburg und Othfresen gibt es Online-Treffen und Impulse. Die 36 Kommunionkinder in Goslar treffen sich ebenfalls in Videokonferenzen und bekommen jede Woche eine Herausforderung, die es allein oder in der Familie zu meistern gilt. Eine dieser Herausforderung war die Einladung, in die St.-Jakobi-Kirche zu kommen, ein Kärtchen mit Namen und Taufdaten auszufüllen und auf die lange Tapetenbahn zu kleben. Manche haben sogar noch ein Foto mitgebracht. Die Gemeindemitglieder und Kirchenbesucher sind gebeten, ebenfalls ausliegende Kärtchen mit ihren Taufdaten anzubringen. So kann in dieser Zeit, in der die Kinder und ihre Familien die Gemeinschaft in der Gemeinde und im Gottesdienst nur schwer erfahren können, deutlich werden, dass wir "Communio", also Gemeinschaft der Glaubenden sind. Voraussichtlich ab kommendem Sonntag gibt es auch in den Kirchen in Langelsheim, Liebenburg und Othfresen die Gelegenheit, an einer solchen "Gemeindetapete" mitzuarbeiten. Und auch in Vienenburg gibt es Überlegungen, sich dieser Aktion anzuschließen.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke