29. Juni 2021

Ich brauche Segen

Eine Aktion, die Elisabeth Schimek sofort begeistert hat und die sie in die Katholische Kirche Nordharz tragen möchte.
Von Elisabeth Schimek - Als ich von dieser Aktion "Ich brauche Segen" erfahren habe, war ich sofort der Meinung, dass ist etwas für die Katholische Kirche Nordharz. Das ist eine Aktion die mich anspricht und begeistert. Hier will ich aktiv werden. Sofort nahm ich Kontakt mit Gemeindereferent Marco Koch auf und berichtete ihm von dieser Aktion und meinem Elan dafür. Nach einigen Minuten war klar: Mit dem Arbeitskreis Seniorenarbeit kann die Aktion starten und in die einzelnen Gemeinden gebracht werden.

Ich brauche Segen

Viele Menschen sehnen sich nach den vielen coronabedingten Einschränkungen nach etwas, was der Seele gut tut, Kraft und Mut und Ausdauer gibt. Segen ist eine erlebbare Kraftquelle Gottes - eine Verbindung zwischen Himmel und Erde, weitergereicht von Mensch zu Mensch, zugesagt durch Gott. Als Kirche möchten wir anderen Menschen auf ihren Alltagswegen etwas Gutes tun, Mut zusprechen, sie bestärken, den Segen Gottes weitergeben. Segen wo man ihn nicht vermuten würde. Die erste Idee zu dieser Aktion kam aus der Evangelischen Kirche im Rheinland und wurde umgehend von einigen evangelischen und katholischen Kirche aufgegriffen. Auch das Bistum Hildesheim unterstützt diese Initiative. Überall wo der QR-Code lesbar ist, kann der Segen gescannt werden. Ausführlichere Informationen gibt es auf der Internetseite www.segen.jetzt. Kreditkartengroße Kärtchen mit dem QR-Code werden ab demnächst auch in den Kirchen der Katholischen Kirche Nordharz zum Mitnehmen ausliegen, die dann mit dem Smartphone oder Tablett gescannt werden können - oder Sie nutzen einfach gleich die Grafik auf dieser Seite. Wenn ich sie mit meiner Begeisterung angesteckt habe, würde ich mich über eine Nachricht freuen. Gerne bin ich bereit weitere Sticker-Karten zu besorgen. Rufen sie mich gern unter der Telefonnummer 05321 51499 an.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

29. Juni 2021

Ich brauche Segen

Eine Aktion, die Elisabeth Schimek sofort begeistert hat und die sie in die Katholische Kirche Nordharz tragen möchte.
Von Elisabeth Schimek - Als ich von dieser Aktion "Ich brauche Segen" erfahren habe, war ich sofort der Meinung, dass ist etwas für die Katholische Kirche Nordharz. Das ist eine Aktion die mich anspricht und begeistert. Hier will ich aktiv werden. Sofort nahm ich Kontakt mit Gemeindereferent Marco Koch auf und berichtete ihm von dieser Aktion und meinem Elan dafür. Nach einigen Minuten war klar: Mit dem Arbeitskreis Seniorenarbeit kann die Aktion starten und in die einzelnen Gemeinden gebracht werden.

Ich brauche Segen

Viele Menschen sehnen sich nach den vielen coronabedingten Einschränkungen nach etwas, was der Seele gut tut, Kraft und Mut und Ausdauer gibt. Segen ist eine erlebbare Kraftquelle Gottes - eine Verbindung zwischen Himmel und Erde, weitergereicht von Mensch zu Mensch, zugesagt durch Gott. Als Kirche möchten wir anderen Menschen auf ihren Alltagswegen etwas Gutes tun, Mut zusprechen, sie bestärken, den Segen Gottes weitergeben. Segen wo man ihn nicht vermuten würde. Die erste Idee zu dieser Aktion kam aus der Evangelischen Kirche im Rheinland und wurde umgehend von einigen evangelischen und katholischen Kirche aufgegriffen. Auch das Bistum Hildesheim unterstützt diese Initiative. Überall wo der QR-Code lesbar ist, kann der Segen gescannt werden. Ausführlichere Informationen gibt es auf der Internetseite www.segen.jetzt. Kreditkartengroße Kärtchen mit dem QR-Code werden ab demnächst auch in den Kirchen der Katholischen Kirche Nordharz zum Mitnehmen ausliegen, die dann mit dem Smartphone oder Tablett gescannt werden können - oder Sie nutzen einfach gleich die Grafik auf dieser Seite. Wenn ich sie mit meiner Begeisterung angesteckt habe, würde ich mich über eine Nachricht freuen. Gerne bin ich bereit weitere Sticker-Karten zu besorgen. Rufen sie mich gern unter der Telefonnummer 05321 51499 an.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke