14. April 2022

Im Pfarrhaus tut sich was

Seit einigen Tagen sind die Handwerker im Gange.
Foto: M. Koch

Von Marco Koch - "Eventuell schon zu Ostern", so hieß es im Schreiben der Personalabteilung des Bistums vom Dezember letzten Jahres, "wird Pfarrer Thomas Mogge seinen Dienst in der Katholischen Kirche Nordharz antreten." Die Karwoche hat begonnen, Ostern steht vor der Tür, aber wo ist der neue Pfarrer? Aufgrund von Verzögerungen bei den Renovierungsarbeiten im Pfarrhaus St. Benno, in das Pfarrer Mogge einziehen wird, lässt sein Einzug dort noch auf sich warten. Nach Aussagen des zuständigen Architekten sehen die Planungen so aus, dass die Arbeiten im Haus bis Mitte/Ende Mai abgeschlossen sein sollen. Allerdings kann man nicht sagen, ob sich im Rahmen der Renovierungsarbeiten neue Baustellen auftun, die eine weitere Verzögerung mit sich bringen.

In Gesprächen hat Pfarrer Mogge, der zurzeit an unterschiedlichen Orten im Bistum Vertretungsdienste übernimmt, deutlich gemacht, dass er die Situation äußerst unbefriedigend findet. Grundsätzlich würde er natürlich gern in ein fertig renoviertes Pfarrhaus einziehen, aber er denkt auch über Alternativen nach. Schließlich stehen eine Reihe wichtiger Themen im Raum, die möglichst bald in den Blick genommen werden müssen. Im November sind beispielsweise die Wahlen zu den Kirchenvorständen und den Vor-Ort-Teams. Zumindest für die pastoralen Gremien wird über eine Verschiebung nachgedacht. Hier ist es notwendig, möglichst bald Klarheit zu schaffen.

Unbeachtet der Frage, wann der Einzug ins Pfarrhaus und die offizielle Einführung sein können, wird Pfarrer Mogge am 8. Mai beim Startnachmittag in die Firmvorbereitung teilnehmen. Auch "Pfingsten in Goslar" lässt er sich nicht entgehen: Beim ökumenischen Gottesdienst am Pfingstmontag auf dem Parkplatz unterhalb der Kaiserpfalz ist er mit dabei. Und zu Ostern können Sie hier auf der Internetseite einen Ostergruß von ihm lesen - zumindest gedanklich ist er also schon im Nordharz.

Es ist zu hoffen, dass die Renovierungsarbeiten rasch abgeschlossen werden können, damit für die Gemeinden und für Pfarrer Mogge endlich Klarheit entsteht, wann der gemeinsame Weg so richtig beginnen kann. Vieles steht auf der Agenda.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

14. April 2022

Im Pfarrhaus tut sich was

Seit einigen Tagen sind die Handwerker im Gange.
Foto: M. Koch

Von Marco Koch - "Eventuell schon zu Ostern", so hieß es im Schreiben der Personalabteilung des Bistums vom Dezember letzten Jahres, "wird Pfarrer Thomas Mogge seinen Dienst in der Katholischen Kirche Nordharz antreten." Die Karwoche hat begonnen, Ostern steht vor der Tür, aber wo ist der neue Pfarrer? Aufgrund von Verzögerungen bei den Renovierungsarbeiten im Pfarrhaus St. Benno, in das Pfarrer Mogge einziehen wird, lässt sein Einzug dort noch auf sich warten. Nach Aussagen des zuständigen Architekten sehen die Planungen so aus, dass die Arbeiten im Haus bis Mitte/Ende Mai abgeschlossen sein sollen. Allerdings kann man nicht sagen, ob sich im Rahmen der Renovierungsarbeiten neue Baustellen auftun, die eine weitere Verzögerung mit sich bringen.

In Gesprächen hat Pfarrer Mogge, der zurzeit an unterschiedlichen Orten im Bistum Vertretungsdienste übernimmt, deutlich gemacht, dass er die Situation äußerst unbefriedigend findet. Grundsätzlich würde er natürlich gern in ein fertig renoviertes Pfarrhaus einziehen, aber er denkt auch über Alternativen nach. Schließlich stehen eine Reihe wichtiger Themen im Raum, die möglichst bald in den Blick genommen werden müssen. Im November sind beispielsweise die Wahlen zu den Kirchenvorständen und den Vor-Ort-Teams. Zumindest für die pastoralen Gremien wird über eine Verschiebung nachgedacht. Hier ist es notwendig, möglichst bald Klarheit zu schaffen.

Unbeachtet der Frage, wann der Einzug ins Pfarrhaus und die offizielle Einführung sein können, wird Pfarrer Mogge am 8. Mai beim Startnachmittag in die Firmvorbereitung teilnehmen. Auch "Pfingsten in Goslar" lässt er sich nicht entgehen: Beim ökumenischen Gottesdienst am Pfingstmontag auf dem Parkplatz unterhalb der Kaiserpfalz ist er mit dabei. Und zu Ostern können Sie hier auf der Internetseite einen Ostergruß von ihm lesen - zumindest gedanklich ist er also schon im Nordharz.

Es ist zu hoffen, dass die Renovierungsarbeiten rasch abgeschlossen werden können, damit für die Gemeinden und für Pfarrer Mogge endlich Klarheit entsteht, wann der gemeinsame Weg so richtig beginnen kann. Vieles steht auf der Agenda.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke