24. September 2019

Kolpingbezirk auf Erkundungstour durch Hornburg

Im Laufe des Tages wuchs die Zahl der Teilnehmenden von 60 auf 70 an.

Von Norbert Baumgart - "Kolping - eine Gemeinschaft die trägt" - wie richtig diese Aussage ist, zeigte sich am vergangenen Sonntag. Der Bezirk Goslar mit seinen sieben Kolpingfamilien traf sich in Hornburg zu seinem Bezirkswandertag. Dieser begann um 9 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst in der St.-Clemens-Kirche, zelebriert von Pastor Schmalstieg.

Im Anschluss daran referierte Pastor Schmalstieg über die Clemens-Kirche. Seine Ausführungen über Geschichte, Baustil und die vorhandenen Kostbarkeiten wurden von den Teilnehmern aufmerksam aufgenommen.

Im Anschluss daran begab man sich in zwei Gruppen, insgesamt waren ca. 60 Teilnehmer zum Wandern erschienen, geleitet vom Amtmann und der Braumagd auf Erkundung durch Hornburg. Viel gab es zu sehen und zu hören und die Teilnehmer erfuhren so manches Detail, das man ohne Führung nie ergründen würde.

Gegen 13.00 Uhr fuhr man nach Schladen in das Pfarrheim. Welche Ressourcen in der Schladener Kolpingsfamilie stecken, wurde wieder eindrücklich bewiesen. Der große Raum war festlich geschmückt. Zwischenzeitlich war die Zahl der Teilnehmer auf 70 angewachsen. Das Küchenteam servierte Krustenbraten mit Sauerkraut und Kartoffeln. Ein süßer Nachtisch durfte nicht fehlen Wieder einmal würde der Beweis erbracht, dass die Kochkünste der Schladener Kolpingsfamilie enorm sind. Kaffee und Kuchen rundeten das Mahl ab. Die Vorsitzende Marlies Fleischhauer bedankte sich ganz herzlich bei dem fleißigen Küchenteam.

Nachdem man noch eine geraume Zeit im Gespräch und Austausch beisammen war, verabschiedeten sich die Gäste. Wiederholt wurde die Aussage gemacht, dass sich ein Besuch bei der Schladener Kolpingsfamilie immer lohnt.

Foto: Helmut Hohaus


Wanderreise_Israel 2020

Schutzkonzept

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook