06. Mai 2018

Kommunion ist wie "einen Freund drücken"

Acht Kinder feierten am Sonntag die Erstkommunion in der Schlosskirche zu Liebenburg.

Von Regina Soot - In einer fröhlich-feierlichen Atmosphäre beging die Pfarrgemeinde St. Mariä Verkündigung die Erstkommunion. "Jesus will unser Freund sein" - diese Botschaft des heutigen Evangeliums begleitete den Gottesdienst. Die Kinder erzählten, was ihnen bei einer Freundschaft wichtig ist, was sie nicht wollen und worauf es ihnen besonders ankommt. Und so wurde auch deutlich, dass wir vieles davon auch auf die Freundschaft zu Jesus übertragen können. Freundschaften brauchen Kontakt und Pflege. "Wenn ich jemanden lange nicht gesehen habe, dann drücke ich ihn." Wie beim 'Drücken' eines Freundes, wurde für die Kinder heute zum ersten Mal Jesus im Brot der Eucharistie (be-)greifbar und spürbar. Neben den liturgischen Diensten sorgten auch die Orgel, die Musikgruppe der Kinderlobby und die lebendige Festgemeinde für einen schönen Rahmen dieser Feier, die bei bestem Sonnenwetter und entsprechend guter Stimmung vor der Kirche ausklang.

Foto: Corinna Schmottlach


Katholische Kirche Nordharz bei YouTube

Schutzkonzept

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook