26. September 2022

Mund abputzen - weitermachen

Lang ersehnt konnte in diesem Jahr das beliebte Dorffest in Othfresen endlich wieder stattfinden - und natürlich war die Kolpingfamilie mittendrin.

Von Lena Delius - Traditionell ereignete sich das Dorffest am ersten Septemberwochenende. Unter dem diesjährigen Motto „Mund abputzen - weitermachen“ bereiteten sich die Vereine und Verbände im Ort wochenlang auf das Dorffest vor. So bereitete sich auch die Kolpingsfamilie Othfresen und das Vor-Ort-Team auf den Kommers, die Spiele ohne Grenzen und den ökumenischen Gottesdienst vor und wirkte am Dorffest mit.

Der Auftakt der Veranstaltung begann am Freitagabend mit dem Kommers im Dorfgemeinschaftshaus Othfresen. Die verschiedenen Vereine gestalteten den Abend mit lustigen Sketch- und Musikauftritten. So unterhielt auch die Kolpingsfamilie den Saal mit einem Auftritt der Tagesschau, um die Neuigkeiten aus den letzten Jahren des Dorfes auf lustige Weise zu berichten.

Auch bei den Spielen ohne Grenzen am Dorffestsamstag war die Kolpingsfamilie wieder mit einem Team vertreten. In den verschiedenen Spiel-Kategorien, unter dem Motto „Weiß kommen, bunt gehen“, schlug sich das Team wacker, konnte aber leider nur den letzten Platz erreichen. Krönender Abschluss der Spiele waren die „bunten Farben“, die den Festplatz zu einem bunten Geschehen verwandelten.

Am Sonntagmorgen fand dann der ökumenische Gottesdienst im Dorfgemeinschaftshaus statt, welcher von Pfarrer Wieboldt und einem jungen Vorbereitungsteam gestaltet wurde. Auch hierbei wurde das Motto „Mund abputzen - weitermachen“ aufgegriffen. Mit passenden Liedern, wie "Aufstehen, aufeinander zugehen" und "Durch das Dunkle hindurch", unter anderem vom Singkreis, Bibeltexten und Geschichten, wurde versucht, den Gottesdienstbesuchern nahe zu bringen, dass das Leben immer weiter geht, egal wie schwer es einem fällt oder was für Schicksalsschläge sich ereignet haben. Gott ist bei uns und wird uns unseren Weg zeigen.

Am Nachmittag startete der große Festumzug durch den Ort. Die örtlichen Vereine und Verbände zeigten ihre prächtigen, selbst gestalteten Wagen vor den vielen Zuschauern, die aus den verschiedenen umliegenden Dörfern angereist kamen. Auch die Kolpingsfamilie war vertreten und bereitete einen Wagen mit Musik und Kostümen zum Thema „Winnetou lebt“ vor. Mit dieser Idee erzielte die Kolpingsfamilie den 3. Platz!

Vielen Dank an alle Helfer für dieses schöne Dorffestwochenende!

Fotos vom Dorffest können Sie sich anschauen, wenn Sie hier klicken.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

26. September 2022

Mund abputzen - weitermachen

Lang ersehnt konnte in diesem Jahr das beliebte Dorffest in Othfresen endlich wieder stattfinden - und natürlich war die Kolpingfamilie mittendrin.

Von Lena Delius - Traditionell ereignete sich das Dorffest am ersten Septemberwochenende. Unter dem diesjährigen Motto „Mund abputzen - weitermachen“ bereiteten sich die Vereine und Verbände im Ort wochenlang auf das Dorffest vor. So bereitete sich auch die Kolpingsfamilie Othfresen und das Vor-Ort-Team auf den Kommers, die Spiele ohne Grenzen und den ökumenischen Gottesdienst vor und wirkte am Dorffest mit.

Der Auftakt der Veranstaltung begann am Freitagabend mit dem Kommers im Dorfgemeinschaftshaus Othfresen. Die verschiedenen Vereine gestalteten den Abend mit lustigen Sketch- und Musikauftritten. So unterhielt auch die Kolpingsfamilie den Saal mit einem Auftritt der Tagesschau, um die Neuigkeiten aus den letzten Jahren des Dorfes auf lustige Weise zu berichten.

Auch bei den Spielen ohne Grenzen am Dorffestsamstag war die Kolpingsfamilie wieder mit einem Team vertreten. In den verschiedenen Spiel-Kategorien, unter dem Motto „Weiß kommen, bunt gehen“, schlug sich das Team wacker, konnte aber leider nur den letzten Platz erreichen. Krönender Abschluss der Spiele waren die „bunten Farben“, die den Festplatz zu einem bunten Geschehen verwandelten.

Am Sonntagmorgen fand dann der ökumenische Gottesdienst im Dorfgemeinschaftshaus statt, welcher von Pfarrer Wieboldt und einem jungen Vorbereitungsteam gestaltet wurde. Auch hierbei wurde das Motto „Mund abputzen - weitermachen“ aufgegriffen. Mit passenden Liedern, wie "Aufstehen, aufeinander zugehen" und "Durch das Dunkle hindurch", unter anderem vom Singkreis, Bibeltexten und Geschichten, wurde versucht, den Gottesdienstbesuchern nahe zu bringen, dass das Leben immer weiter geht, egal wie schwer es einem fällt oder was für Schicksalsschläge sich ereignet haben. Gott ist bei uns und wird uns unseren Weg zeigen.

Am Nachmittag startete der große Festumzug durch den Ort. Die örtlichen Vereine und Verbände zeigten ihre prächtigen, selbst gestalteten Wagen vor den vielen Zuschauern, die aus den verschiedenen umliegenden Dörfern angereist kamen. Auch die Kolpingsfamilie war vertreten und bereitete einen Wagen mit Musik und Kostümen zum Thema „Winnetou lebt“ vor. Mit dieser Idee erzielte die Kolpingsfamilie den 3. Platz!

Vielen Dank an alle Helfer für dieses schöne Dorffestwochenende!

Fotos vom Dorffest können Sie sich anschauen, wenn Sie hier klicken.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke