27. Januar 2022

Öffentlichkeitsarbeit kostet Geld

Um die Internetseite und das Magazin "Stadt - Land - Gott" finanziell auf ein festes Fundament zu stellen, wurde bei der DKM-Bank ein Spendenportal eingerichtet.

Von Marco Koch - Wenn Sie diesen Artikel lesen, dann kennen und nutzen Sie unsere Internetseite. Gut! Und lesen Sie auch unser Magazin Stadt - Land - Gott? Ja? Sehr gut! Dann hoffen wir nur noch, dass Ihnen der Internetauftritt und das Magazin gefallen und nützlich sind. Darüber hinaus sind wir als Katholische Kirche Nordharz auch bei Instagram, auf Facebook und YouTube zu finden - und damit ganz gut in der Medienlandschaft und bei den sozialen Kommunikationmitteln aufgestellt.

Uns ist aber auch klar, dass wir uns immer weiter entwickeln müssen, weil die Ansprüche und Erwartungen der Nutzerinnen und Nutzer sich verändern - das ist nicht umsonst zu haben. Öffentlichkeitsarbeit kostet auch dann Geld, wenn sich dafür viele ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende engagieren. Bis jetzt wird dieser Bereich vor allem über Werbung in Stadt - Land - Gott und aus den Mitteln finanziert, die die Pfarrgemeinden aus Kirchensteuermitteln bekommen. 2021 konnten wir uns über einen Zuschuss vom Dekanat Goslar-Salzgitter in Höhe von 1000 Euro freuen. Auch die Kollekte am Welttag der sozialen Kommunikationsmittel fließt zum Teil in die Öffentlichkeitsarbeit und hin und wieder gibt es Spenden von Einzelpersonen für diesen wichtigen Bereich der Gemeindearbeit. Im Grunde ist Öffentlichkeitsarbeit ja nichts anderes als Verkündigung der Botschaft Jesu.

Um die Öffentlichkeitsarbeit weiterhin finanzieren und weiterentwickeln zu können, haben wir die Möglichkeit genutzt, bei der DKM-Bank ein Spendenportal für die "Öffentlichkeitsarbeit der Katholischen Kirche Nordharz" einzurichten, das Sie erreichen, wenn Sie auf den neu eingerichteten Spendenbutton auf der Startseite unserer Internetseite klicken. Schon jetzt danken wir allen Spenderinnen und Spender für ihre Unterstützung.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

27. Januar 2022

Öffentlichkeitsarbeit kostet Geld

Um die Internetseite und das Magazin "Stadt - Land - Gott" finanziell auf ein festes Fundament zu stellen, wurde bei der DKM-Bank ein Spendenportal eingerichtet.

Von Marco Koch - Wenn Sie diesen Artikel lesen, dann kennen und nutzen Sie unsere Internetseite. Gut! Und lesen Sie auch unser Magazin Stadt - Land - Gott? Ja? Sehr gut! Dann hoffen wir nur noch, dass Ihnen der Internetauftritt und das Magazin gefallen und nützlich sind. Darüber hinaus sind wir als Katholische Kirche Nordharz auch bei Instagram, auf Facebook und YouTube zu finden - und damit ganz gut in der Medienlandschaft und bei den sozialen Kommunikationmitteln aufgestellt.

Uns ist aber auch klar, dass wir uns immer weiter entwickeln müssen, weil die Ansprüche und Erwartungen der Nutzerinnen und Nutzer sich verändern - das ist nicht umsonst zu haben. Öffentlichkeitsarbeit kostet auch dann Geld, wenn sich dafür viele ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende engagieren. Bis jetzt wird dieser Bereich vor allem über Werbung in Stadt - Land - Gott und aus den Mitteln finanziert, die die Pfarrgemeinden aus Kirchensteuermitteln bekommen. 2021 konnten wir uns über einen Zuschuss vom Dekanat Goslar-Salzgitter in Höhe von 1000 Euro freuen. Auch die Kollekte am Welttag der sozialen Kommunikationsmittel fließt zum Teil in die Öffentlichkeitsarbeit und hin und wieder gibt es Spenden von Einzelpersonen für diesen wichtigen Bereich der Gemeindearbeit. Im Grunde ist Öffentlichkeitsarbeit ja nichts anderes als Verkündigung der Botschaft Jesu.

Um die Öffentlichkeitsarbeit weiterhin finanzieren und weiterentwickeln zu können, haben wir die Möglichkeit genutzt, bei der DKM-Bank ein Spendenportal für die "Öffentlichkeitsarbeit der Katholischen Kirche Nordharz" einzurichten, das Sie erreichen, wenn Sie auf den neu eingerichteten Spendenbutton auf der Startseite unserer Internetseite klicken. Schon jetzt danken wir allen Spenderinnen und Spender für ihre Unterstützung.


Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke