23. April 2019

Osterfeier in Schladen

Gelungene Feier des Triduums 2019 der Pfarrei Mariä Verkündigung im Kirchort Schladen
Von B. Schwinum - Ehrlich gesagt hatte ich ein bisschen Sorge, ob ich nach überstandener längerer Grippe kräftemäßig  das ganze diesjährige Triduum, mit allen drei Gottesdiensten, Anbetungsstunde, Kreuzweggebet…. schaffen würde. Andererseits war es mir besonders seit den Jahren, wo wir das Triduum in einer Kirche, an einem Ort, feiern immer wichtiger geworden, alle drei Tage mitzufeiern. Das eröffnet mir die Chance, noch tiefer in dieses wunderbare Geheimnis unseres Glaubens einzutauchen und diese ungeheure Zusage:“ Jesus lebt, er ist wahrhaft auferstanden!“, besser zu verstehen. Und es ging wunderbar, viel besser als befürchtet. Im Gegenteil! Wir hatten in einem Team aus Personen unserer Kirchorte um Pastor Schmalstieg alle Gottesdienste mit ihrer Gestaltung in einem bereichernden Miteinander gut geplant, unterschiedliche Aufgaben verteilt und übernommen. Die vielen musikalischen Beiträge um Familie Schulte, Ehepaar Hennecke, Familie Debbeler, Hans-Jürgen Hentig; die bei allen drei Gottesdiensten durch Pastor Schmalstieg vorgenommenen Bildbetrachtungen verschiedener Künstler, die Karfreitagspassion, die mit unterschiedlicher Rollenverteilung  wieder neu so anschaulich vorgetragen wurde, der durch Bernhard Olberts gestaltete Kreuzweg über den Schladener Friedhof , dass ich schließlich frühmorgens in der Osternachtsfeier das Osterlob vorsingen konnte, all das ließ die Zeit mühelos verstreichen und die Botschaft ganz tief ins Herz strahlen. Ein Kind im Familiengottesdienst am Ostermontag formulierte es so: Nun an Ostern sind wir alle „glücklich“. Auch Pastor Schmalstieg, der trotz seiner persönlichen schwierigen Situation durch seinen plötzlichen Wohnungsverlust sicher Schweres zu verkraften hatte, feierte ruhig und innig nach guter gemeinsamer Vorbereitung das Triduum mit uns, ganz nach dem Motto: “Für euch bin ich Pastor, mit Euch bin ich Christ.“ Auch dies hat sehr zu  einem vertieften Verstehen und Erleben unserer Osterbotschaft geführt. Nach jeder gemeinsamen Bildbetrachtung, die er in den Gottesdiensten hielt, kam ich zuhause mit meinem Mann oder auch beim leckeren, herrlichen Osterfrühstück im Schladener Gemeindehaus am Ostermorgen  zu einem anregenden Gespräch über das Gesehene. Für mich war es wieder einmal eine reiche Erfahrung, mit vielen Schwestern und Brüdern im Glauben aus den unterschiedlichsten Kirchorten, sogar aus dem Bad Harzburger Raum und Goslar feiern zu dürfen und beim Osterfrühstück, dass Peter Koch und Frau Feldmann aus Schladen so großzügig vorbereitet hatten, mit neuen Glaubensgeschwistern ins Gespräch zu kommen. Danke an alle, die mitgefeiert, mitgestaltet, mitgemacht, mit gefrühstückt haben. Herrlich! Halleluja, halleluja, halleluja! Foto: M. Schulte

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

23. April 2019

Osterfeier in Schladen

Gelungene Feier des Triduums 2019 der Pfarrei Mariä Verkündigung im Kirchort Schladen
Von B. Schwinum - Ehrlich gesagt hatte ich ein bisschen Sorge, ob ich nach überstandener längerer Grippe kräftemäßig  das ganze diesjährige Triduum, mit allen drei Gottesdiensten, Anbetungsstunde, Kreuzweggebet…. schaffen würde. Andererseits war es mir besonders seit den Jahren, wo wir das Triduum in einer Kirche, an einem Ort, feiern immer wichtiger geworden, alle drei Tage mitzufeiern. Das eröffnet mir die Chance, noch tiefer in dieses wunderbare Geheimnis unseres Glaubens einzutauchen und diese ungeheure Zusage:“ Jesus lebt, er ist wahrhaft auferstanden!“, besser zu verstehen. Und es ging wunderbar, viel besser als befürchtet. Im Gegenteil! Wir hatten in einem Team aus Personen unserer Kirchorte um Pastor Schmalstieg alle Gottesdienste mit ihrer Gestaltung in einem bereichernden Miteinander gut geplant, unterschiedliche Aufgaben verteilt und übernommen. Die vielen musikalischen Beiträge um Familie Schulte, Ehepaar Hennecke, Familie Debbeler, Hans-Jürgen Hentig; die bei allen drei Gottesdiensten durch Pastor Schmalstieg vorgenommenen Bildbetrachtungen verschiedener Künstler, die Karfreitagspassion, die mit unterschiedlicher Rollenverteilung  wieder neu so anschaulich vorgetragen wurde, der durch Bernhard Olberts gestaltete Kreuzweg über den Schladener Friedhof , dass ich schließlich frühmorgens in der Osternachtsfeier das Osterlob vorsingen konnte, all das ließ die Zeit mühelos verstreichen und die Botschaft ganz tief ins Herz strahlen. Ein Kind im Familiengottesdienst am Ostermontag formulierte es so: Nun an Ostern sind wir alle „glücklich“. Auch Pastor Schmalstieg, der trotz seiner persönlichen schwierigen Situation durch seinen plötzlichen Wohnungsverlust sicher Schweres zu verkraften hatte, feierte ruhig und innig nach guter gemeinsamer Vorbereitung das Triduum mit uns, ganz nach dem Motto: “Für euch bin ich Pastor, mit Euch bin ich Christ.“ Auch dies hat sehr zu  einem vertieften Verstehen und Erleben unserer Osterbotschaft geführt. Nach jeder gemeinsamen Bildbetrachtung, die er in den Gottesdiensten hielt, kam ich zuhause mit meinem Mann oder auch beim leckeren, herrlichen Osterfrühstück im Schladener Gemeindehaus am Ostermorgen  zu einem anregenden Gespräch über das Gesehene. Für mich war es wieder einmal eine reiche Erfahrung, mit vielen Schwestern und Brüdern im Glauben aus den unterschiedlichsten Kirchorten, sogar aus dem Bad Harzburger Raum und Goslar feiern zu dürfen und beim Osterfrühstück, dass Peter Koch und Frau Feldmann aus Schladen so großzügig vorbereitet hatten, mit neuen Glaubensgeschwistern ins Gespräch zu kommen. Danke an alle, die mitgefeiert, mitgestaltet, mitgemacht, mit gefrühstückt haben. Herrlich! Halleluja, halleluja, halleluja! Foto: M. Schulte

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke