29. Mai 2023

Paul Knurr verkörperte die Kirche in Hornburg wie kein anderer

Am 26. April 2023 verstarb der langjährige Küster der St.-Clemens-Kirche in Hornburg im Alter von 96 Jahren.

Von Rudolf Nahser - Am 1. Februar 1990 wurde Paul Knurr von Pfarrer Joachim Czekalla aus Schladen zum Küster in Hornburg berufen. Bis zum 31. Oktober 2017, also mehr als 27 Jahre und bis zu seinem 91. Lebensjahr, hat er diese Aufgabe mit viel Hingabe und Herzblut wahrgenommen. In dieser Zeit hat er mit den Pfarrern Joachim Czekalla, Kuno Kohn, Bernward Mnich, Waldemar Maniura und Dirk Jenssen sechs Pfarrer erlebt und unterstützt. Er war dabei Ansprechpartner für unzählige Führungen in der 1977 erbauten St.-Clemens-Kirche, sorgte liebevoll für den Blumenschmuck aus dem eigenen Garten und war aufgrund seines Berufes als Landmaschinenschlosser auch der „Haushandwerker“ von Kirche und Gemeindeheim. In Erinnerung bleibt der ihm wichtige Schmuck der Kerzen in der Advents- und Osterzeit. Fast nebenbei war er auch in verschiedenen Gremien, wie dem Kapellenvorstand der Kuratiegemeinde St. Clemens Hornburg oder dem Kirchenvorstand St. Marien Schladen, aktiv. Paul Knurr verkörperte die Kirche in Hornburg wie kein anderer.

Foto: Henning Meyer

Zum Foto: Das Foto zeigt Paul Knurr (links) im August 2016 in der Sakristei der St.-Clemens-Kirche zusammen mit dem damaligen Erzbischof von Bamberg, Dr. Ludwig Schick, und dem Bürgermeister der Gemeinde Schladen-Werla, Andreas Memmert. Erzbischof em. Dr. Schick hatte an diesem Tag überraschend Hornburg und die St.-Clemens-Kirche besucht. Der in Hornburg geborene Papst Clemens II. (1046-1047) wurde im Dom von Bamberg beigesetzt, wo er vor seinem Pontifikat Bischof war.


Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Sternsinger

Schutzkonzept

Soziale Netzwerke

29. Mai 2023

Paul Knurr verkörperte die Kirche in Hornburg wie kein anderer

Am 26. April 2023 verstarb der langjährige Küster der St.-Clemens-Kirche in Hornburg im Alter von 96 Jahren.

Von Rudolf Nahser - Am 1. Februar 1990 wurde Paul Knurr von Pfarrer Joachim Czekalla aus Schladen zum Küster in Hornburg berufen. Bis zum 31. Oktober 2017, also mehr als 27 Jahre und bis zu seinem 91. Lebensjahr, hat er diese Aufgabe mit viel Hingabe und Herzblut wahrgenommen. In dieser Zeit hat er mit den Pfarrern Joachim Czekalla, Kuno Kohn, Bernward Mnich, Waldemar Maniura und Dirk Jenssen sechs Pfarrer erlebt und unterstützt. Er war dabei Ansprechpartner für unzählige Führungen in der 1977 erbauten St.-Clemens-Kirche, sorgte liebevoll für den Blumenschmuck aus dem eigenen Garten und war aufgrund seines Berufes als Landmaschinenschlosser auch der „Haushandwerker“ von Kirche und Gemeindeheim. In Erinnerung bleibt der ihm wichtige Schmuck der Kerzen in der Advents- und Osterzeit. Fast nebenbei war er auch in verschiedenen Gremien, wie dem Kapellenvorstand der Kuratiegemeinde St. Clemens Hornburg oder dem Kirchenvorstand St. Marien Schladen, aktiv. Paul Knurr verkörperte die Kirche in Hornburg wie kein anderer.

Foto: Henning Meyer

Zum Foto: Das Foto zeigt Paul Knurr (links) im August 2016 in der Sakristei der St.-Clemens-Kirche zusammen mit dem damaligen Erzbischof von Bamberg, Dr. Ludwig Schick, und dem Bürgermeister der Gemeinde Schladen-Werla, Andreas Memmert. Erzbischof em. Dr. Schick hatte an diesem Tag überraschend Hornburg und die St.-Clemens-Kirche besucht. Der in Hornburg geborene Papst Clemens II. (1046-1047) wurde im Dom von Bamberg beigesetzt, wo er vor seinem Pontifikat Bischof war.


Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Sternsinger

Schutzkonzept

Soziale Netzwerke