12. Februar 2020

Sabine war einfach umwerfend

Ein umgestürzter Baum richtete glücklicherweise keinen weiteren Schaden an.

Von Diakon Eugen Griesmayr - Das Sturmtief Sabine hat in unserer Region weniger Schaden angerichtet als befürchtet. Doch auf dem Gelände der St. Gregor VII-Kirche in Bündheim ging der Sturm nicht schadensfrei vorbei. Einige Dachziegel der Kirche und etliche trockene Zweige der Bäume fielen dem Sturm zum Opfer.

Doch umwerfend zeigte er sich an einem großen Baum auf dem Bereich hinter der Garage des alten Pfarrhauses, wahrscheinlich einer Silber-Pappel. Jetzt liegt der Baum flach, weil er ein Flachwurzler war und viele Mistelzweige an dem sonst kahlen Laubbaum dem Sturm viel Angriffsfläche boten. Einen tiefen Krater hat der umgestürzte Baum gerissen und das alte Kiesbett der Radau freigelegt.

Wir hatten noch Glück im Unglück, sagten Pfarrer Jenssen und Emil Schwab von Kirchenvorstad, weil der umgestürzte Baum keine weiteren Schäden verursachte. Die Dachziegel an der Kirche sind schon erneuert nur der Baum muss noch zersägt werden.


Wanderreise_Israel 2020

Schutzkonzept

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook