14. Februar 2020

Stadt - Land - Gott: eine echte Herausforderung

Die Ausgabe unseres Magazins zur Fastenzeit ist erschienen.
Von Marco Koch - Jedesmal, wenn eine neue Ausgabe unseres Magazins "Stadt - Land - Gott" geliefert wird, schaue ich mit einem gewissen Stolz darauf. Da haben wir wieder ein tolles Heft erstellt. Beim Durchblättern fuhr mir dieses Mal allerdings der Schreck durch die Glieder: Umlaute, Sonderzeichen und teilweise auch ganz normale Textpassagen, wie z. B. auf den Kontaktseiten, werden nicht richtig dargestellt. So etwas ärgert mich dann kolossal - besonders wenn ich nicht weiß, woran es liegt. In der Online-Ausgabe konnte das Problem behoben werden. Das war eine gewisse Herausforderung, aber es hat geklappt. Und damit wären wir schon beim Thema der Ausgabe: Es geht um die Herausforderungen, der wir uns immer wieder stellen. Die Fastenzeit bringt das ja noch einmal auf den Punkt und so überlegt Bernhard Olberts, inwieweit es einen Spagat darstellt, Gott und der Welt gerecht zu werden. Wie es gelingen kann, schlechte Gewohnheiten abzulegen und neue anzutrainieren, wollte  Regina Soot herausfinden. Vom Versuch, mit der Familie durch Plastikfasten etwas für unser Klima und die Zukunft der eigenen Kinder zu tun, berichtet Ann-Kathrin Frese. Und die grundsätzliche Frage nach der Bedeutung der Fastenzeit für uns heute stellt Marco Koch. Wer seine eigene Herausforderung für dies Zeit gefunden hat, findet einen Challenge-Kalender von Aschermittwoch bis Karsamstag: Einfach heraustrennen, an den Kühlschrank pinnen (so dass es jeder sieht) und loslegen! Außerdem finden Sie natürlich wieder viele Berichte von Fahrten und Veranstaltungen, Termine und Informationen. Die gedruckte Ausgabe finden Sie ab sofort in den Kirchen und Pfarrbüros und an verschiedenen anderen Orten. Nehmen Sie gerne ein paar Exemplare mit und geben sie an Freunde, Bekannte und Nachbarn weiter!  Die Online-Ausgabe können Sie ab sofort hier im pdf-Format lesen oder herunterladen. 

Hinweis zur Online-Ausgabe

Bei Eheschließungen und -jubiläen, Geburten und Sterbefällen dürfen die Namen der betroffenen Personen im Internet - also auch in der Online-Ausgabe von "Stadt - Land - Gott" - nicht veröffentlicht werden. In kircheneigenen Printmedien - also z. B. der gedruckten Ausgabe von "Stadt - Land - Gott" - dürfen die Namen und ggf. der Wohnort, sowie der Tag und die Art des Ereignisses veröffentlicht werden. Wenn Sie das nicht wünschen, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, gegen die Veröffentlichung Widerspruch einzulegen. Das geschieht am besten schriftlich oder per E-Mail bei der zuständigen Pfarrgemeinde. Die Adressen finden Sie hier.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke

14. Februar 2020

Stadt - Land - Gott: eine echte Herausforderung

Die Ausgabe unseres Magazins zur Fastenzeit ist erschienen.
Von Marco Koch - Jedesmal, wenn eine neue Ausgabe unseres Magazins "Stadt - Land - Gott" geliefert wird, schaue ich mit einem gewissen Stolz darauf. Da haben wir wieder ein tolles Heft erstellt. Beim Durchblättern fuhr mir dieses Mal allerdings der Schreck durch die Glieder: Umlaute, Sonderzeichen und teilweise auch ganz normale Textpassagen, wie z. B. auf den Kontaktseiten, werden nicht richtig dargestellt. So etwas ärgert mich dann kolossal - besonders wenn ich nicht weiß, woran es liegt. In der Online-Ausgabe konnte das Problem behoben werden. Das war eine gewisse Herausforderung, aber es hat geklappt. Und damit wären wir schon beim Thema der Ausgabe: Es geht um die Herausforderungen, der wir uns immer wieder stellen. Die Fastenzeit bringt das ja noch einmal auf den Punkt und so überlegt Bernhard Olberts, inwieweit es einen Spagat darstellt, Gott und der Welt gerecht zu werden. Wie es gelingen kann, schlechte Gewohnheiten abzulegen und neue anzutrainieren, wollte  Regina Soot herausfinden. Vom Versuch, mit der Familie durch Plastikfasten etwas für unser Klima und die Zukunft der eigenen Kinder zu tun, berichtet Ann-Kathrin Frese. Und die grundsätzliche Frage nach der Bedeutung der Fastenzeit für uns heute stellt Marco Koch. Wer seine eigene Herausforderung für dies Zeit gefunden hat, findet einen Challenge-Kalender von Aschermittwoch bis Karsamstag: Einfach heraustrennen, an den Kühlschrank pinnen (so dass es jeder sieht) und loslegen! Außerdem finden Sie natürlich wieder viele Berichte von Fahrten und Veranstaltungen, Termine und Informationen. Die gedruckte Ausgabe finden Sie ab sofort in den Kirchen und Pfarrbüros und an verschiedenen anderen Orten. Nehmen Sie gerne ein paar Exemplare mit und geben sie an Freunde, Bekannte und Nachbarn weiter!  Die Online-Ausgabe können Sie ab sofort hier im pdf-Format lesen oder herunterladen. 

Hinweis zur Online-Ausgabe

Bei Eheschließungen und -jubiläen, Geburten und Sterbefällen dürfen die Namen der betroffenen Personen im Internet - also auch in der Online-Ausgabe von "Stadt - Land - Gott" - nicht veröffentlicht werden. In kircheneigenen Printmedien - also z. B. der gedruckten Ausgabe von "Stadt - Land - Gott" - dürfen die Namen und ggf. der Wohnort, sowie der Tag und die Art des Ereignisses veröffentlicht werden. Wenn Sie das nicht wünschen, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, gegen die Veröffentlichung Widerspruch einzulegen. Das geschieht am besten schriftlich oder per E-Mail bei der zuständigen Pfarrgemeinde. Die Adressen finden Sie hier.

Werbung Nordharz

Stadt - Land - Gott

Schutzkonzept

Godehardjahr

Soziale Netzwerke