07. März 2020

"Steh auf und geh"

In Liebenburg wurde der Weltgebetstag 2020 in der evangelischen St.-Trinitatis-Kirche gefeiert.

Von Barbara Schwinum - Unter dem Titel "Steh auf und geh" hatten sich neun Frauen aus den Kirchengemeinden Liebenburg und Klein Mahner aufgemacht, den Weltgebetstagsgottesdienst 2020 zu gestalten. Gefeiert wurde am 6. März zusammen mit vielen Frauen, aber auch einigen Männern und Kindern. Frauen aus Simbabwe hatten die diesjährige Weltgebetstagsordnung zusammengestellt.

Ein Projektchor aus Liebenburger Frauen und Kindern aller Altersstufen hatte sich gebildet und so konnten unter Leitung von Jutta Albers, die auch auf der Gitarre begleitete, die Lieder fröhlich und beschwingt vorgetragen und gesungen werden.



Die Veränderung wagen, die Gott durch Jesus anbietet

Die Liturgie wurde durch einige Einschübe und Anspiele anschaulich gestaltet; so hatte "eine Großmutter" auf einer Gartenbank ein offenes Ohr für die Nöte jüngerer Frauen aus Simbabwe. Die biblische Erzählung von der Heilung eines Menschen, der 38 Jahre lang krank war und am Betesda-Teich in Jerusalem von Jesus geheilt worden war, wurde durch die Überlegungen zweier Frauen in einem Gespräch erörtert und ausgelegt. Jeder Gottesdienstteilnehmer wurde schließlich ermutigt "aufzustehen, seine ganz persönliche Matte zu nehmen und die Veränderung zu wagen, die Gott uns durch Jesus anbietet."

Im Anschluss an den Gottesdienst war jeder eingeladen, im evangelischen Gemeindehaus Speisen aus Simbabwe, die Frauen aus Liebenburg zubereitet hatten, zu probieren und viele folgten dem appetitanregenden Duft des reichhaltigen Büffees und suchten sich etwas aus. Zum Schluss wurde in einem Bildvortrag nochmals das Land, seine natürliche Schönheit, aber auch seine Probleme und Sorgen vorgestellt.

Für mich war es wieder eine tolle Vorbereitungszeit mit den evangelischen Frauen und wenn ich auch schon seit fast 30 Jahren jedes Jahr immer dabei bin, so freue ich mich doch wieder auf den Weltgebetstag im nächsten Jahr.


Katholische Kirche Nordharz bei YouTube

Ausstellung "Augen auf!"

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook