04. Dezember 2018

Weihnachten suchen - das Leben finden

Beim Adventlichen Wochenende 2018 stand die Frage, wo und wie Jesus in mir geboren wird und wurde, im Mittelpunkt.

Von Marco Koch - Um mit dem "Adventlichen Wochenende" gemeinsam in den Advent zu starten, hatten sich 33 Kinder und Erwachsene von Freitag bis Sonntag auf den Weg in die Bildungsstätte St. Martin nach Germershausen gemacht. Dort verbrachten sie erlebnisreiche Tage, lernten neue Leute kennen, hatten Spaß, machten interessante Erfahrungen, aber - nicht alle fuhren am Ende "adventlich gestimmt" nach Hause, sondern eher nachdenklich. Das lag sicher auch am Thema: "Weihnachten suchen - das Leben finden".

Während die Kinder sich in der Turnhalle mit Spielen, Höhlenbau und Kletterpartien an der Kletterwand vergnügten, standen bei den Erwachsenen die persönlichen Lebenswege jedes Einzelnen im Mittelpunkt. Eine Phantasiereise nahm mit in den "Film meines Lebens". Von der Geburt über die Kindergarten- und Schulzeit bis hin zum heutigen Tag wurden die einzelnen Lebensphasen abgeklopft. Welche Erinnerungen habe ich noch? Welche Personen sind mir wichtig geworden? Welche Erfahrungen durfte oder musste ich machen?

Anschließend wurden die Kopfbilder in ein reales Bild umgesetzt. Kinder und Erwachsene gestalteten sehr individuell ihre Lebenswege und platzierten darauf bis zu vier Teelichter. Die Kerzen waren Symbol für Lebensphasen oder -punkte, an denen Gott erfahren wurde, an denen Gott ganz nah war, an denen Gott in mir geboren wurde. Und natürlich standen sie auch stellvertretend für die vier Adventssonntage. Im Austausch über die Lebenswege - die Teilnehmenden konnten so viel oder auch so wenig erzählen, wie sie wollten - wurde deutlich, wie individuell Gott den so ganz unterschiedlichen Menschen begegnet.

Die atmosphärische Dichte dieser Gespräche zog sich durch das gesamte Wochenende: die gemeinsame Eucharistiefeier mit Pastor Peter Gerloff und das abschließende Bibelgespräch am Sonntagmorgen waren weiter Höhepunkte einer tollen gemeinsamen Zeit. Den Alltag zuhause zu lassen und nicht für das Essen sorgen zu müssen taten ein Übriges und so war die Abschlussrunde davon geprägt, den anderen Teilnehmenden mitzuteilen, wie gut die gemeinsame Zeit getan hatte. Und vielleicht ist "nachdenklich gestimmt" ja gar nicht so weit entfernt von einer adventlichen Haltung.

Ob am Ende "das Leben" gefunden wurde? Das muss Jede und Jeder natürlich für sich selbst bewerten. Wenn aber Jesus "Weg, Wahrheit und Leben" ist, dann scheint es mir, als hätten wir beim "Adventlichen Wochenende" etwas davon finden können.


Katholische Kirche Nordharz bei YouTube

Präventionsschulung

Advent - Weihnachten

Stadt - Land - Gott

Facebook