Europaweites Glockenläuten am Internationalen Friedenstag

Datum:
Freitag, 21.09.18
Uhrzeit:
18:00 - 18:15
Beschreibung:

Der 21. September ist der Internationale Friedenstag. Im europäischen Kulturerbejahr 2018 soll an diesem Tag ein europaweites Glockenläuten als starkes Friedenszeichen gesetzt werden. In der Zeit von 18 Uhr bis 18.15 Uhr sollen unsere Glocken erklingen.

Gerne beteiligen wir uns an diesem Zeichen, aber es soll nicht nur der Klang sein, der erschallt, sondern es soll klar werden, dass wir nach außen zeigen, was wir nach innen glauben: Die Botschaft Jesu ist der Friede der Welt.

Auf der Website www.herkunft-hat-zukunft.eu kann man sich als Gemeinschaft oder als Gemeinde registrieren lassen, damit der Netzwerkgedanke des gemeinsamen Betens sichtbar wird. Auf der Website kann man sich ein Impulsheft für diesen Tag des Glockenläutens kostenfrei bestellen.

Pfarrer Dirk Jenssen

Europaweites Glockenläuten

Da das Glockenläuten nur für den gottesdienstlichen Gebrauch möglich ist, sind alle eingeladen, die die Glocken hören ein Gebet zu sprechen. Unser Vorschlag ist ein Gebet, das nachweislich nicht vom heiligen Franziskus stammt, das aber seinen Geist atmet – als wäre es von ihm:

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke,
wo Verzweiflung quält;
dass ich Licht entzünde,
wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe,
wo der Kummer wohnt.

Herr, lass mich trachten,
nicht, dass ich getröstet werde,
sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde,
sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde,
sondern dass ich liebe.
Denn wer sich hingibt, der empfängt


Chagall-Ausstellung in Liebenburg

Das Adventliche Wochenende

Präventionsschulung

Stadt - Land - Gott

Facebook