Anmeldung zu den Gottesdiensten

Einen Gottesdienst mitfeiern kann nur, wer namentlich angemeldet ist. Bitte nutzen Sie dazu vorrangig das Online-Anmeldeformular auf kkn.secretarius.de zu dem Sie kommen, wenn Sie hier klicken. Nur wenn Ihnen das nicht möglich ist, nehmen Sie Kontakt mit einem Pfarrbüro auf. Jedes Pfarrbüro kann Anmeldungen für jede Kirche entgegennehmen.

Die Anmeldepflicht gilt für alle Gottesdienstformen und für jeden Teilnehmenden. Familien, Paare oder Menschen mit Begleitperson müssen jeweils die einzelnen Personen anmelden. Die Anzahl der möglichen Teilnehmenden an den Gottesdiensten ist begrenzt. Die Höchstzahl orientiert sich an der Größe der jeweiligen Kirche. Ist sie erreicht, ist eine Anmeldung nicht mehr möglich. Sollte die Höchstzahl der Mitfeiernden für einen Gottesdienst nach Ende der Anmeldefrist nicht erreicht sein, besteht die Möglichkeit, dass Sie bei rechtzeitigem Erscheinen vor der Kirche, von den Ordnern noch eingelassen werden. Dann müssen Sie vor Ort Ihre Kontaktdaten angeben.

Bei der Anmeldung werden verschiedene Kontaktdaten erfragt, damit bei einem Corona-Auftreten später alle infrage kommenden Kontaktpersonen ermittelt werden können. Diese Daten werden 21 Tage lang gespeichert und dann gelöscht.

  • Risikogruppen wird empfohlen, nicht an den Gottesdiensten teilzunehmen, sondern weiterhin die vielfältigen Angebote in den Medien wahrzunehmen oder auch zu Hause gemeinsam zu beten.
  • Um andere Teilnehmende nicht zu gefährden, dürfen Sie nicht am Gottesdienst teilnehmen, wenn Sie unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme haben, mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert oder an COVID-19 erkrankt sind oder unter Quarantäne gestellt sind.

Was ist vor, während und nach einem Gottesdienst zu beachten?

Wenn Sie sich zu einem Gottesdienst anmelden, bestätigen Sie Ihr Einverständnis mit den folgenden Regelungen:

  • Vor und in der Kirche ist darauf zu achten, stets mindestens 1,5 bis 2 m Abstand zu anderen Personen einzuhalten. Dies gilt insbesondere auf dem Weg zum Platz, während der Kommunion und beim Verlassen der Kirche.
  • An den Kirchentüren stehen Ordner, die überprüfen, ob Sie angemeldet sind, Sie einweisen und ggf. in die Kirche führen. Folgen Sie den Anweisungen der Ordner und nehmen Sie nur die (vorgegebenen) markierten Plätze ein.
    Bitte kommen Sie rechtzeitig vor Beginn des Gottesdienstes zur Kirche, weil Sie möglicherweise an der Kirche darauf warten müssen, eingelassen zu werden.
  • Während des Gottesdienstes ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • Bitte bringen Sie Ihr Gotteslob von zu Hause mit. Für die Dauer der Coronaschutzzeit können die gemeindeeigenen Gotteslobbücher aus der Kirche ausgeliehen werden. Bitte informieren Sie sich.
  • Wer in einer Eucharistiefeier (Hl. Messe) die Kommunion empfangen möchte, bringe bitte einen geeigneten kleinen Teller zum Kommunionempfang mit. Zur Kommunion kommen immer zwei Teilnehmer im Abstand nach vorn und stellen ihren Teller auf ein vorbereitetes Tischchen. Dann treten sie einen Schritt zurück und der Kommunionspender legt mit einem Löffel oder einer Zange eine Hostie auf jeden Teller. Die Teilnehmer nehmen ihren Teller, kommunizieren und gehen mit ihrem Teller wieder an ihren Platz.
  • Bitte beachten Sie die allgemeine Hust- und Niesetikette und husten bzw. niesen Sie in die Armbeuge.
  • Wenn möglich waschen bzw. desinfizieren Sie ihre Hände vor dem Betreten der Kirche.  
  • Nach dem Gottesdienst und beim Verlassen der Kirche dürfen keine Ansammlungen gebildet werden. 

Herzlichen Dank, dass Sie durch die Einhaltung dieser Regeln mithelfen, dass wir wieder öffentlich Gottesdienste feiern können. 

Weitere Informationen zu den Gottesdiensten in der Katholischen Kirche Nordharz

In einer "Handreichung zur Wiederaufnahme von Gottesdiensten", die das Bistum Hildesheim herausgegeben hat, werden genaue Regeln und Hinweise für gottesdienstliche Feiern in Kirchen während der Corona-Pandemie benannt, die wir auch bei allen Gottesdiensten in der Katholischen Kirche Nordharz zu beachten haben. In den Kirchen, in denen die Bestimmungen nicht umgesetzt werden können, werden zunächst keine öffentlichen Gottesdienste gefeiert.

Die "Handreichung zur Wiederaufnahme von Gottesdiensten", einen Brief von Bischof Heiner Wilmer, sowie ergänzende Dokumente, finden Sie auf der Internetseite des Bistums Hildesheim, wenn Sie hier klicken.

Katholische Kirche Nordharz bei YouTube

Ausstellung "Augen auf!"

Präventionsfortbildung

Stadt - Land - Gott

Facebook